Sind internationale Superhits alltagstauglich?

Der YouTuber Julien Bam macht sie kompatibel fürs echte Leben:

A1-Sehverstehen: Lernende identifizieren Probleme, die sie aus dem Alltag kennen

  • Es gibt kein Internet mehr
  • Die Klassenarbeit ist schlecht
  • Was soll ich anziehen?
  • Das bestellte Essen ist nicht gut

A2- Sprechen: Lernende spielen kleine Szenen nach

Wenn ihr unterwegs das Handy-Internet nutzt: „Datenvolumen leer! Kein Datenvolumen mehr. Armes Internet. Mein Akku ist fast leer …“
Wenn ihr eure Klassenarbeit zurückbekommt: Julien: „Ich dachte es wird ‘ne sechs! Die vier minus war ja gar nicht schlecht!“

Rob: „Stopp! Das ist gar nicht deine Klausur! Das ist deine. Du hast ‘ne sechs!“

Julien: „Oh, ich hab‘ doch ‘ne sechs! Jetzt werd‘ ich nicht versetzt! Wo versteck‘ ich mich denn jetzt? Rob hat mich schon verpetzt …“

Wenn ihr keine Klamotten zum Anziehen findet: „Was ich anziehen soll, das weiß ich echt nicht! Alle Sachen sind schon dreckig! Ich hab‘ nichts zum Anziehen! Was soll ich jetzt nur machen? Ich hab‘ keine sauberen Sachen. Langsam muss ich wirklich waschen. Wo ist meine Mom? Ich hab‘ angerufen, doch sie geht nicht ran. Ich kann nicht mal selber waschen …“
Wenn ihr gerade Essen bestellt habt: Julien: „Heute gibt es keine Pasta. Heute gibt es eine extra große Pizza. Wir haben Hunger wie noch nie! Gleich geht’s los! Jungs, holt am besten schon mal euer Geld. Da ist die Pizza! — Soll das ’ne Pizza sein? Ich könnte wirklich weinen!“

Rob: „Hey Leute, ich bestell einfach ‘ne neue Pizza. Datenvolumen leer. Kein Datenvolumen mehr. Armes Internet. Mein Akku ist fast leer …“

Mehr von Julien Bam? Hier zeigt er eine Parodie von PPAP in 15 Styles, unter anderem als Mozart oder Rammstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation