…  denn mit Ruhe und Gemütlichkeit jagst du den Alltag und die Sorgen weg.

Andreas Gabalier mit einem Disney Klassiker:

Lernerfreundliche Wortbildung: Wird an das Adjektiv gemütlich das Suffix -keit gehängt, entsteht die Gemütlichkeit. Substantive mit der Endung –keit sind immer weiblich.

A2-Wortbildung: Mache aus folgenden Adjektiven Substantive

höflich, pünktlich, dankbar, freundlich, traurig, schwierig,  einsam, sauber, ehrlich, langsam, sparsam, heimlich, herzlich, ängstlich, sportlich, …

 

Werkzeug: Eine eigene Wortwolke mit tagxedo kreieren

 

 

 

B2-Wortschatz aufbauen: 10-15 noch unbekannte Wörter mit –keit übersetzen und definieren

Abhängigkeit, Achtsamkeit, Ähnlichkeit, Ängstlichkeit, Anwendbarkeit, Aufmerksamkeit, Belastbarkeit, Berufstätigkeit, … Read More →

Spaziergang durch ein verregnetes Hamburg mit Andreas Bourani? Hier singt er eine  neue Hymne für euch:

Du kannst das Video in deinem Land nicht öffnen? Versuch es mal hier …

Bei der Wortbildung ultra + leicht handelt es sich um einen Elativ. Mit ihm wird ein sehr hoher Grad einer Eigenschaft ausgedrückt und man kann ihn bereits ab A1 thematisieren. Hier geht’s zu einer Didaktisierung zum Thema.

Hätten Sie auch Lust, einfach mal in einem deutschen Supermarkt herumzutanzen? Dann wird Ihnen der oberlässige Friedrich Liechtenstein gefallen.

Sein Song hat bereits mehr als 15 Mio. Klicks auf Youtube. Es handelt sich dabei um eine megageniale Werbekampagne für die deutsche Supermarkt-Kette Edeka.

Die Komparation wird auf A2.2 eingeführt. Im Gegensatz zum Komparativ und Superlativ (gut, besser, am besten) hat der Elativ (supergut) keine vergleichende Funktion. Mit ihm wird ein sehr hoher Grad einer Eigenschaft ausgedrückt und man kann ihn bereits ab A1 thematisieren. Füllen Sie die Tabelle aus:

Elativ

 

Typisch für Werbesprache sind nicht nur Lautworte wie „Knister“ und „Knusper“, sondern vor allem die Verwendung von Anglizismen. Machen Sie sich auf die Suche im Lied: supersexy, supereasy, superfit, superfresh, super Livestyle, super Power, super Snack, super Party, superchillig, super Cookies, superlazy, supercrunchy, supertasty, supercrazy

Einkaufen an einer deutschen Wurst-Theke: Hier noch eine weitere gelungene Edekawerbung, die sich sehr gut für den Anfängerunterricht eignet …

Verstehen Sie nur Bahnhof? Dann haben Sie vielleicht zu viel Rhabarberbarbarabarbara gehört …

Im Deutschen ist die Komposition die wichtigste Art der Wortbildung. Hier ein paar Regeln dazu:

  • Das Wort an erster Stelle (Bestimmungswort) bestimmt das Wort an zweiter Stelle (Grundwort). In romanischen Sprachen dagegen wird das Grundwort zuerst genannt: Der Rhabarbersaft – Jus de rhubarbe (franz.)
  • Der Wortakzent liegt immer auf dem Bestimmungswort: Bierbar, Stammkunde
  • Der Artikel des Grundworts gilt für das gesamte zusammengesetzte Wort:
    Der Stamm + die Kunden = die Stammkunden
    Der Rhabarber + die Saison = die Rhabarbersaison
    Der Rhabarber + der Saft + die Schorle= die Rhabarbersaftschorle
  • Die Komposition funktioniert nach dem Prinzip der Informationsverdichtung: In einem einzigen zusammengesetzten Wort (z.B. Rhabarbersaftschorle) wird ausgedrückt, was in anderen Sprachen mit einem kompletten Satz übersetzt werden müsste (Die Rhabarbersaftschorle ist ein Saft, der aus Rhabarbersaft und Mineralwasser mit Kohlensäure gemischt wird).
  • Zusammengesetzte Wörter können sehr lang sein: „Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbierbarbärbel“
    Lassen Sie Ihre Lerner rätseln, einzelne Wörter identifizieren, Trennstriche setzen.

Komposition

 

Wortbaukasten: Wörter auf Kärtchen neu kombinieren

 

 

Phonetik üben mit Fortgeschrittenen: Text zum Mitsprechen

In einem kleinen Dorf da lebte einst ein Mädchen mit dem Namen Barbara.
Und Barbara war überall für ihren wunderbaren Rhabarberkuchen bekannt.
Deshalb nannte man sie auch Rhabarberbarbara.
Rhabarberbarbara merkte schnell, dass sie mit ihrem Kuchen Geld verdienen könnte und eröffnete eine Bar: Die Rhabarberbarbarabar.
Die Rhabarberbarbarabar lief gut und hatte schnell Stammkunden.
Und die drei bekanntesten unter ihnen, die drei Barbaren, kamen so oft in die Rhabarberbarbarabar um von Rhabarberbarbaras leckerem Rhabarberkuchen zu essen, dass man sie auch kurz die Rhabarberbarbarabarbarbaren nannte.
Die Rhabarberbarbarabarbarbaren hatten schöne Bärte.
Und wenn die Rhabarberbarbarabarbarbaren ihre Rhabarberbarbarabarbarbarenbärte pflegten wollten, gingen sie zum Barbier.
Der einzige Barbier, der einen solchen Rhabarberbarbarabarbarbarenbart bearbeiten konnte, hieß Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier.
Der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier ging auch gern in die Rhabarberbarbarabar, um von Rhabarberbarbaras Rhabarberkuchen zu essen zu dem er gerne ein Bier trank, das er dann feierlich das Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbier nannte.
Das Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbier konnte man nur in einer ganz bestimmten Bar kaufen.
Und die Verkäuferin des Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbiers hinter der Theke der Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbierbar hieß Bärbel.
Und so gingen die Rhabarberbarbarabarbarbaren zusammen mit dem Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbier und Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbierbierbarbärbel in die Rhabarberbarbarabar um von Rhabarberbarbaras leckerem Rhabarberkuchen zu essen und eine Flasche eisgekühltem Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbiers anzustoßen. Prost!

Bert Brecht schrieb 1930 das Arbeiterlied Solidarität für den Film „Kuhle Wampe oder Wem gehört die Welt“ und nahm Stellung zum 1. Weltkrieg (1914-1918), der Weltwirtschaftkrise (1929) und der sozialen Frage. Vertont wurde das Lied von Hanns Eisler. Seitdem wird dieses Lied immer wieder neu interpretiert:

Musikprojekt: Sie sind mit einem Musiklehrer oder Chorleiter befreundet? Warum nicht gemeinsam ein deutsches Lied einüben oder neu vertonen? Kouadio Atobé arrangierte vor dem Hintergrund des Bürgerkriegs in seinem Heimatland Elfenbeinküste das Solidaritätslied gegenwartsbezogen und realisierte zusammen mit Germanistikstudenten des Deutschclubs der Universität Cocody eine Poetry-Performance.

Wortbildung / Sprachverwandtschaft: Es gibt Wörter, die in abgewandelter Form in vielen Sprachen gebräuchlich sind und dadurch als Sprachbrücken fungieren können. Meistens handelt es sich dabei um Internationalismen, die ursprünglich aus dem Lateinischen kommen. Im Deutschen enden viele dieser Wörter auf das Suffix – tät. Besonders lernerfreundlich: alle Wörter mit dieser Endung haben den femininen Artikel.

B2-Wortliste: Lernende sammeln Wörter mit der Endung -ität und übersetzen sie anschließend in ihre eigene Sprache oder in eine weitere Fremdsprache. Deutsch ist doch gar nicht so schwer – oder? Einfach ein kleines Suffix austauschen und schon verwandelt man ein Wort aus dem Lateinischen in ein deutsches (-ität), englisches (-ity), französisches (-ité) oder spanisches Wort (-idad).

Beispiel: Humanität, Elektrizität, Aktualität, Identität, Sensibilität, Kompatibilität, Spezialität, …