Kategorie: Themen

Oberkategorie

Themen

Das ist dein Leben

Wolke 4 – So hieß der erste große Hit, den der Berliner Singer-Songwriter Philipp Dittberner landete und der 2014 in Deutschland mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet wurde. Im September 2015 erschien seine neue Single „Das ist dein Leben“ und platzierte sich in den Charts.

Ab A2: Selektives Leseverstehen üben
Lernende bekommen vor dem Lesen folgende Fragen

  • Welchen Beruf hat Philipp Dittberner (Physiotherapeut)
  • Aus welcher Stadt kommt er? (Berlin)
  • Von wem bekam er seine erste Gitarre? (Großmutter)
  • Wie hieß sein erster Hit? (Wolke 4)

Themen

Döner Kebab

Waren Sie schon mal in Berlin? Dann wissen Sie vielleicht, dass es leichter ist, einen Döner Kebab zu finden, als eine Currywurst. Der Döner ist typisch deutsch!

Hier gibt’s landeskundliche Informationen:
– A2: Kurztexte zum Deutsch lernen
– B1: Döner Kebab ist eine deutsche Erfindung

Der Rapper Sido und der Popsänger Andreas Bourani hielten sich wochenlang in den deutschen Charts mit dem Song „Astronaut“. Jetzt ist bereits die Parodie erschienen. Statt „Ich heb‘ ab, nichts hält mich am Boden“, singt Gregor von radio energy :“Ein Kebab, mit allen drei Soßen und extra Zwiebeln drauf!“

Themen

Wie im Märchen?

Ob man sich im Leben zweimal begegnet? Eine einzigartige Chance sollte man besser nicht verpassen …

Cros unplugged Version von „Bye Bye“ stand im Juli 2015 auf Platz 1 der deutschen Musikcharts. Hier eine Version von 2012, die in der Berliner U-Bahn spielt:

B1-Schreibaufgabe: In jedem von uns steckt ein Regisseur. Schreibe ein drittes Kapitel!

Wortschatz / Redewendungen

Herz über Kopf

Sind Ihnen auch schon mal Herz und Kopf in die Quere gekommen? Bei Joris kommt dabei folgender Song heraus:

Ab A1: Eigene Sätze beenden und laut sprechen

 

Das Herz sagt: „________________________________________“,
aber der Kopf sagt: „________________________________________“.

 

Ab B1: Redewendungen zuordnen lassen

  • Etwas im Gefühl haben – Etwas instinktiv wissen
  • Den Kopf verlieren – Nervös werden, unüberlegt handeln
  • Einen kühlen Kopf bewahren – Vernünftig bleiben
  • Jemandem den Kopf verdrehen – Jemanden sehr verliebt machen
  • Sich etwas aus dem Kopf schlagen müssen – Eine Idee einen Plan aufgeben müssen

Sie können das Video in Ihrem Land nicht öffnen? Schauen Sie mal hier …

Themen

Ultraleicht

Spaziergang durch ein verregnetes Hamburg mit Andreas Bourani? Hier singt er eine  neue Hymne für euch:

Du kannst das Video in deinem Land nicht öffnen? Versuch es mal hier …

Bei der Wortbildung ultra + leicht handelt es sich um einen Elativ. Mit ihm wird ein sehr hoher Grad einer Eigenschaft ausgedrückt und man kann ihn bereits ab A1 thematisieren. Hier geht’s zu einer Didaktisierung zum Thema.

Themen

Komm, lieber Mai!

Haben Sie auch ein Volkslied, das Ihnen viel bedeutet?

„Komm, lieber Mai!“ gehört zum Standardrepertoire deutschsprachiger Liederbücher. Den Text schrieb Christian Adolf Overbeck (1776), die Melodie komponierte Wolfgang Amadeus Mozart (1791).

VeilchenLernende ab A2 können die erste Strophe auswendiglernen:

Komm, lieber Mai und mache
die Bäume wieder grün,
und lass mir an dem Bache
die kleinen Veilchen blüh’n!
Wie möcht‘ ich doch so gerne
ein Veilchen wieder seh’n,
ach, lieber Mai, wie gerne,
einmal spazieren geh’n.

Für Ihren Unterricht: Hier geht’s zu Noten, Text und Melodie zum Mitsingen

Themen

Was ist geblieben?

Was ist zwischen 1995 und 2015 passiert? Notieren Sie Stichpunkte



Gesprächsanlass:
Was ist geblieben von den Idealen des Hauptdarstellers? Sind sie noch die, die sie früher mal waren?

Themen

Lieder von früher

Sätze pflücken mit Nena? Ihr Song hat eine eingängige Melodie und einen Text, der bereits für Anfänger geeignet ist.

1. Sätze pflücken: Textabschnitte oder einzelne Sätze vergrößern und auf einem Tisch auslegen, um den die Arbeitsgruppe während des Hörens geht/ tanzt und beim Wiedererkennen Papierstreifen vom Tisch pflücken darf

dadada

 

2. Textrekonstruktion: Gepflückte Sätze in eine mögliche Reihenfolge bringen

3. Lösungskontrolle: Erneutes Hören. Wer mag, kann die Sätze auch abschreiben.

 

 

Themen

Hauchlaut H

Ihre Lernenden haben Schwierigkeiten mit dem „Hauchlaut H“? Manche sprechen das H am Wortanfang überhaupt nicht: „Isch abe eute Unger!“, andere sprechen es sehr hart aus: „Ich chabe cheute Chunger!“

Dabei gibt es einige Übungstricks zur Verbesserung der Artikulation:

  • Lachen: „Hihihi, hahaha, hohoho!“
  • Gestik: Kalte Hände simulieren und hineinhauchen
  • Hilfsmittel Spiegel: Ein behauchter Spiegel beschlägt

Zungenbrecher für Fortgeschrittene:

  • Hinter Hansens Hühnerhaus hab ich hundert Hasen husten hören.
  • Hans hackt Holz hinterm Hirtenhaus.

Textsorte Gebrauchsanweisung: Einen Zeitungshut falten
Setzen Sie Ihren selbstgebastelten Hut auf und üben Sie den Hauchlaut H mit einem Bewegungslied.

Mein Hut, der hat drei Ecken: Liedtext, Melodie mit Gitarrengriffen und Spielanweisung

Spielanleitung: Alles, was im Lied passiert, wird pantomimisch dargestellt

  • ‚mein‘ – zeige mit dem Zeigefinger auf dich selbst
  • ‚Hut‘ – fasse mit einer Hand an deinen Kopf
  • ‚drei‘ – zeige drei Finger
  • ‚Ecken‘ – berühre mit einer Hand den anderen Ellenbogen
  • ’nicht‘ – schüttele deinen Kopf

Themen

Üüüüüübung macht den Meister!

Warum fällt es vielen Lernenden so schwer, den Umlaut „Ü“ richtig zu artikulieren? Klangbilder werden während der kindlichen Sprachentwicklung erworben und sind prägend. Beim Fremdsprachenlernen können sie den Zugang zu fremdsprachigen Hörmustern versperren und wirken wie ein Filter: Nur gewohnte muttersprachliche Klänge werden durchgelassen. Lernende, die den Laut „Ü“ [y:] nicht aus dem Inventar der Muttersprache kennen, haben Schwierigkeiten damit, ihn richtig zu identifizieren und zu artikulieren. Nützlich sind kontrollierbare Höraufgaben, die zur Unterscheidung zwischen den Minimalpaaren U und Ü zwingen, z.B. Ankreuz- oder Zuordnungsübungen, möglich sind auch Bewegungsspiele.

Hüpfdiktat zur Kontrastierung
– Mit beiden Beinen einen Schritt nach vorn hüpfen: Lernender identifiziert U
– Mit beiden Beinen einen Schritt zurück hüpfen: Lernender identifiziert Ü
Lehrkraft diktiert z.B. Mutter, Mütter, Hüte, Hut, Hütte, Bruder, Brüder, drücken, drucken, … und merkt am Hüpf-Ergebnis sofort, ob ein Lernender den Unterschied hört.

So wird das Ü gebildet:

Aussprachetipp: Das „Ü“ lässt sich gut entwickeln, wenn man es eng zwischen I und U stellt und dann aus dem I heraus in Richtung U zieht: si si sü süß, ki ki kü küssen, gli gli glü glücklich

Probieren Sie es aus mit 5-10 Wörtern, die Sie im Video gesammelt haben:
wi wi wü wünschen, Ti Ti Tü Tür, fi fi fü fünf

Singen: Mit dem Lied von den „Drei Chinesen ohne Kontrabass“ kann man die Aussprache der Vokale trainieren. Lassen Sie Ihre Lerner eine eigene Strophe mit dem Umlaut Ü schreiben und singen.

Laut einen Witz  vorlesen: Ein Breitmaulfrosch geht zum Arzt und fragt: „Lieber Aaaarzt, wie kann ich mein Maaul kleiner maachen?“ Der Arzt antwortet: „Sie müssen eine Woche lang jeden Tag mehrmals das Wort „Konfitüre“ sagen.“ Nach einer Woche kommt der Breitmaulfrosch traurig zum Arzt zurück. Sein Maul ist noch größer geworden. Der Arzt fragt: „Aber Herr Frosch, was haben Sie denn gemacht?“ „Wie Sie es mir gesagt haben, Herr Doktor, ich habe täglich mehrmals „Maaaarmelade“ gesagt!“

Festigung durch Variation: Eine eigene Variante schreiben und erzählen. Statt ‚Konfitüre‘ und ‚Marmelade‘ werden jetzt die Begriffe ‚Gemüse‘ und ‚Salat‘ verwendet.

Zusätzliche Ü-Übungen:

P.S.: Mein Lieblingswort mit Ü ist übrigens „Frühstücksbüffet“. Mein Lieblingssatz mit Ü: „Eine Kuh macht Muh! Viele Kühe machen Mühe …“

https://deutschmusikblog.de
https://deutschmusikblog.de/wp-content/themes/toolbox