Schlagwort: Integration

Landeskunde

Generation Morgen

Den Kinderchor KIDS ON STAGE gibt es bereits seit 20 Jahren. Ihr Song Jetzt oder nie kommt aus dem neuen Album Generation Morgen. Das Video wurde auf einem Abenteuerspielplatz gedreht, auf dem die Kinder Bretterbuden bauen, als Zeichen dafür, dass sie die Zukunft mitgestalten wollen:

Was wünschen sich Kinder und Jugendliche für die Zukunft?

A2-Selektives Hörverstehen: Die KIDS ON STAGE haben ganz unterschiedliche Wünsche. Lernende versuchen 2-3 Wünsche herauszuhören, die im nächsten Video Die Generation Morgen genannt werden (z.B. Frieden, Umweltschutz, Tierschutz, Respekt, Integration).

A2-Klassenspaziergang: Lernende stellen sich gegenseitig die Frage „Was wünscht du dir für die Zukunft?“ und machen Notizen, damit sie später darüber berichten können.

Landeskunde

Fußball als Integrationsmotor

Die deutsche Nationalmannschaft von Joachim Löw steht mit Spielern wie Gomez, Özil und Khedira für gelebte Vielfalt und Integration. Unzählige ehemalige und aktuelle Nationalspieler haben einen Migrationshintergrund: Lukas Podolski wurde im polnischen Gliwice geboren wurde, Kevin Kuranyi in Rio de Janeiro, Gerald Asamoah in Mampong/Ghana und Miroslav Klose im polnischen Opole. Doch funktioniert Fußball als Integrationsmotor auch im Freizeitbereich? Die Fußballspieler Sahin und Boateng diskutieren über Integration

Fußball – typisch Deutsch?

Fußball wurde in Deutschland ab Mitte des 19. Jahrhundert durch britische Geschäftsleute und Studenten eingeführt. Der 1900 gegründete Deutsche Fußballbund legte verbindliche Spielregeln fest. Heute ist der DFB mit 6,3 Millionen Mitgliedern der größte Sportverband der Welt. Fußball ist die am meisten verbreitete und beliebteste Sportart Deutschlands.
Die deutsche Nationalmannschaft („Deutsche Elf“) war bis jetzt viermal Fußball-Weltmeister (1954, 1974, 1990, 2014) und dreimal holte sie den Europameisterschaftstitel (1972, 1980 und 1996). Die Fußballfans sind zu 20 % weiblich und es existiert sogar eine sehr erfolgreiche Damen-Bundesliga (zweifacher Weltmeister und siebenfacher Europameister).

Phonetik

Ich bin Ausländer. Leider, zum Glück!

Was fällt Ihnen spontan ein zum Titel der Torpedo Boyz „Ich bin Ausländer. Leider, zum Glück!“?

Assoziogramm:
– Wann ist es schwer, ein Ausländer zu sein (leider)?
– Wann ist es schön, ein Ausländer zu sein (zum Glück)

Beenden Sie folgende Sätze:
– Sein Name ist …
– Er kommt aus …
– Er wohnt in …
– Er arbeitet als …
– Er isst gern …
– Er spricht kein …
Wie geht es Daisuke in Deutschland? Analysieren Sie folgende Sätze:
– „Ich will irgendwann nach Hause zurück.“
– „Berlin ist ja ganz schön, aber auch nicht Tokio.“
– „America likes me. Germany … – I don’t know …“
– „Vielleicht bleibe ich auch hier.“
Phonetisches Üben durch Mitsingen: Lernende lesen den Liedtext und hören das Lied. Bereits nach einem zweiten Durchgang kann der Text mitgesprochen werden
https://deutschmusikblog.de
https://deutschmusikblog.de/wp-content/themes/toolbox