Kategorie: ab Niveau B2

Landeskunde

Zu Asche, zu Staub

Die Zeit nach dem Ersten Weltkrieg bis zur Machtübernahme Hitlers war eine aufregende und widersprüchliche Ära, geprägt von politischen, künstlerischen und sozialen Umbrüchen. Die Erfolgsserie „Babylon Berlin“ zeigt Glanz und Elend der Weimarer Republik. Im Musikvideo werden kurze Ausschnitte der Serie gezeigt:

B2-Übersetzung: Zu Asche, zu Staub. Den Liedtext zuerst auf Deutsch lesen, anschließend eine Übersetzung in die Muttersprache anklicken (z.B. russisch, englisch, arabisch, türkisch) und überprüfen, wie viel beim ersten Lesedurchgang verstanden wurde.

B2-Erklärvideo: Die goldenen Zwanziger. Lernende machen Stichpunkte zu fünf Fragen:

  1. 1. Was sind die „Goldenen Zwanziger Jahre“?
  2. 2. Wie kommt es zum Wirtschaftsaufschwung?
  3. 3. Welche Folgen hat das für die Menschen?
  4. 4. Was tut sich in der Politik?
  5. 5. Wie enden die goldenen Zwanziger?

C1-Hörspiel: 1929 – das Jahr Babylon. Berlin ist eine Metropole in Aufruhr, eine zerrissene Stadt im radikalen Wandel. Die Dokumentation zur Serie „Babylon Berlin“ wirft einen Blick hinter die Kulissen der Fiktion. Erzählt wird das Jahr anhand von Tagebüchern.

ab Niveau B2

Je ne parle pas français …

… aber bitte red‘ weiter. Alles, was du so erzählst, hört sich irgendwie nice an!

Deutsche und Franzosen sind direkte Nachbarn. Da würde es sich schon lohnen, die Sprache des anderen zu lernen. Namika und Black M scheinen sich jedoch auch ohne viele Worte zu verstehen:

B1- selektives Hörverstehen: Namika – Die Geschichte hinter „Je ne parle pas français“

B2-Übersetzung für Franzosen:  Hilf Namika und übersetze den französischen Part auf Deutsch

B2-Lesen:  Wie nützlich ist eine Fremdsprache? Die meisten Europäer sprechen Englisch, Französisch oder Deutsch. Die Entscheidung für das Erlernen einer Fremdsprache hängt von unterschiedlichen Faktoren ab.  Welche Fremdsprachen lernen deutsche Schüler?

Und wie steht es um den Stellenwert von Deutsch als Fremdsprache? Eine Datenerhebung des Auswärtigen Amts von 2015 zeigt, dass Deutsch als Fremdsprache von ca. 15 Millionen Menschen weltweit gelernt wird. Vor allem in europäischen Ländern sind die Deutschlernerzahlen gestiegen.

B1- selektives Lesen: Warum Deutsch lernen? 10 Gründe für Deutsch

Fertigkeit Schreiben

Olmo Rosenthal

Enthält Musik nicht nur akustische, sondern auch visuelle Welten?

Der Berliner Komponist Malakoff Kowalski macht Musik für Film und Theater. Er nutzt Musik als dramaturgischen Hebel: Seine sparsam gesetzten Instrumentalstücke lassen Raum für Bilder und eignen sich gerade dadurch als Inspiration für kreative Schreibanlässe.

B2-Lesen: Wer verbirgt sich hinter Olmo Rosenthal? Malakoff Kowalski im Interview

 

B2-Kreatives Schreiben zu Kowalskis Lied: Der alte Kater Olmo sieht eine Tierdokumentation über Raubtiere in Afrika und erinnert sich an längst vergangene Zeiten als Jäger. Danach ist er so inspiriert, dass er frische Energie schöpft und sich erneut auf die Jagd begibt. Beschreibe sein Erlebnis.

Auf DeutschMusikBlog finden Sie eine Methode, um Schreibblockaden abzubauen: Freewriting

 

Grammatik

Immer muss ich alles sollen

… jetzt lasst mich doch auch endlich mal etwas wollen!

Modalverben können den Inhalt einer Aussage modifizieren. Mit sollen kann ein Befehl geäußert werden, dem man besser folgt: „Du sollst jetzt schlafen gehen. Du sollst dein Zimmer aufräumen. Du sollst an der roten Ampel stehen bleiben!“. Mit wollen kann ein unbedingter Wunsch ausgedrückt werden: „Ich will jetzt Erdbeereis essen!“

A2-Lernplakate fürs Klassenzimmer erstellen: Zur Ergänzung dient der Text

Kinder werden von Eltern ständig ermahnt und dazu aufgefordert, Anweisungen zu folgen. Leider schalten sie ab, wenn sie immer wieder dasselbe hören…

B2-Leseverstehen: So geben Sie Anweisungen, denen Ihr Kind folgen kann

Gisbert zu Knyphausen hat eine weitere Version zum Lied erstellt, Weiterlesen

Landeskunde

Sommer ‘89

Gesungene Kurzgeschichte ab B1: Die Band Kettcar erzählt die Geschichte eines westdeutschen Fluchthelfers, der im August 1989 an der ungarisch-österreichischen Grenze Löcher in einen Zaun schneidet, um Familien aus der DDR die Flucht zu ermöglichen.

Massenflucht: Am 11. September 1989 öffnete Ungarn endgültig die Grenze zu Österreich. Der „Eiserne Vorhang“ war gefallen. In den folgenden drei Wochen flüchteten mehr als 25.000 DDR-Bürger nach Österreich. Die DDR verbot daraufhin Reisen nach Ungarn. Die Fluchtwelle war jedoch nicht mehr zu stoppen. Einige Wochen später, am 9. November, fiel die Berliner Mauer.

B2-Lesen auf spiegel-online: Massenflucht aus der DDR über Ungarn 1989

B2-Diskussionsanlass: Lässt sich das Lied auch als Kommentar zur aktuellen Flüchtlingshilfe verstehen?

Phonetik

Schwyzerdütsch

Sie waren auf der IDT im schweizerischen Fribourg?

50 Jahre IDT: Die IDT ist die weltweit größte Fachkonferenz für Deutsch als Fremdsprache.

Wie wäre es mit einer Kostprobe von Schweizerdeutsch für Ihren Unterricht?

Vorentlastung: Lernende bekommen Satzkarten und sollen diese im schwyzer-dütschen Text „Für Ingwer und Ewig“ der Band Lo & Leduc wiederentdecken, z.B.:

  • Ich komme lieber zu dir
  • Und wenn es nur für einen Tee ist
  • Bleib wie du bist
  • Direkt nach dem Essen
  • Lass mich in Ruhe
  • Alles wird gut
  • Ich bin stark mit dir und ich bin schwach mit dir
  • Du stellst eine zweite Tasse auf den Tisch

Verstehen Sie Schwyzerdütsch? Machen Sie mit beim Dialektquiz der Süddeutschen

So tönt das Herz der Schweiz: „Ma Chérie“ in einer gejodelten Version

 

Wortschatz / Redewendungen

Still

So heißt die im Mai 2017 erschienene Single der 21-jährigen Singer-Songwriterin Madeline Juno. Das Lied ist zwar nicht wirklich still, richtet sich aber gegen den Stillstand:

B2-Idiomatik: Kärtchen auseinanderschneiden und die richtige Bedeutung zuordnen lassen

Sich kurz fassen. Etwas mit wenigen Worten beschreiben.
Nichts stach heraus aus der Szenerie. Es gab nichts Besonderes.
Den Schalter umlegen. Eine Änderung herbeiführen, die Einstellung ändern.
Das Herz pulsiert. Das Herz klopft.
Etwas zieht mich runter. Etwas tut mir nicht gut, macht mich traurig.
Es wird Zeit, dass mich etwas auf die Beine zieht. Es wird Zeit, wieder aus dem Tief herauszukommen.
Ich spüre, dass es brennt in mir. Ich fühle mich lebendig.
Es war zu lange still in mir. Es gab keine Veränderung.
Man muss erst fallen, um aufzustehen. Manchmal muss man am Ende sein, um wieder von vorne anfangen zu können.

 

Wortschatz / Redewendungen

Probier‘s mal mit Gemütlichkeit …

…  denn mit Ruhe und Gemütlichkeit jagst du den Alltag und die Sorgen weg.

Andreas Gabalier mit einem Disney-Klassiker:

Lernerfreundliche Wortbildung: Wird an das Adjektiv gemütlich das Suffix -keit gehängt, entsteht die Gemütlichkeit. Substantive mit der Endung –keit sind immer weiblich.

A2-Wortbildung: Mache aus folgenden Adjektiven Substantive

höflich, pünktlich, dankbar, freundlich, traurig, schwierig,  einsam, sauber, ehrlich, langsam, sparsam, heimlich, herzlich, ängstlich, sportlich, …

 

Werkzeug: Eine eigene Wortwolke mit tagxedo kreieren

 

 

 

B2-Wortschatz aufbauen: 10-15 noch unbekannte Wörter mit –keit übersetzen und definieren

Abhängigkeit, Achtsamkeit, Ähnlichkeit, Ängstlichkeit, Anwendbarkeit, Aufmerksamkeit, Belastbarkeit, Berufstätigkeit, … Weiterlesen

Wortschatz / Redewendungen

Zeig‘ mir deine Steine

… und dann zeig‘ ich dir meine.

Der Reichtum einer der Sprache spiegelt sich in Sprichwörtern und Redewendungen. Oft handelt es sich dabei um bildliche Ausdrücke, die anschaulich und nachvollziehbar sind.

B2-Internetrecherche: Lernende finden heraus, was es mit folgenden Redewendungen auf sich hat. Man kann

  • zu Stein erstarren (vor Schreck starr werden)
  • aus Stein sein oder ein Herz aus Stein haben (ohne Mitleid sein, gefühllos sein)
  • jeden Stein umdrehen (intensiv suchen)
  • Stein und Bein frieren (stark frieren)
  • schlafen wie ein Stein (tief und fest schlafen)
  • den ersten Stein werfen (einen Streit anfangen)
  • über Stock und Stein gehen (querfeldein laufen)
  • Stein des Anstoßes sein (Auslöser eines Streits sein)
  • einen Stein ins Rollen bringen (etwas in Bewegung setzen)
  • einen Stein ins Wasser werfen (etwas beginnen, den ersten Schritt tun)
  • keinen Stein auf dem anderen lassen (etwas komplett zerstören)
  • bei jemandem einen Stein im Brett haben (jemandem sympathisch sein)
  • jemandem wie ein Stein im Magen liegen (jemandem zu schaffen machen)
  • jemandem einen Stein in den Weg legen (jemandem Schwierigkeiten bereiten)

B2-Hörverstehen: Lernende versuchen, beim Hören von Marcel Brells Lied ein paar Satzfragmente zu notieren, die mit „Steinen“ zu tun haben

B2-Leseverstehen: Lernende vergleichen ihre Notizen mit dem Liedtext

Spiel ab A1: Schere, Stein, Papier