Kategorie: Fertigkeit Sehverstehen

Grammatik

Immer muss ich alles sollen

… jetzt lasst mich doch auch endlich mal etwas wollen!

Modalverben können den Inhalt einer Aussage modifizieren. Mit sollen kann ein Befehl geäußert werden, dem man besser folgt: „Du sollst jetzt schlafen gehen. Du sollst dein Zimmer aufräumen. Du sollst an der roten Ampel stehen bleiben!“. Mit wollen kann ein unbedingter Wunsch ausgedrückt werden: „Ich will jetzt Erdbeereis essen!“

A2-Lernplakate fürs Klassenzimmer erstellen: Zur Ergänzung dient der Text

Kinder werden von Eltern ständig ermahnt und dazu aufgefordert, Anweisungen zu folgen. Leider schalten sie ab, wenn sie immer wieder dasselbe hören…

B2-Leseverstehen: So geben Sie Anweisungen, denen Ihr Kind folgen kann

Gisbert zu Knyphausen hat eine weitere Version zum Lied erstellt, Weiterlesen

Fertigkeit Sprechen

Ein Toast auf meine kleine Welt!

Der Tag ist zu Ende und wenn wir Bilanz ziehen, fällt uns häufig zuerst ein, was alles schief gelaufen ist.

Wie können wir den Fokus auf die vielen kleinen, positiven Dinge legen, die uns täglich widerfahren? Culcha Candela feat. Ela machen vor, wie es geht, sich selbst zu feiern:

Weiterlesen

Fertigkeit Sprechen

Lächeln, sprechen, Arme hoch!

Ein Schlaganfall kann jeden treffen. Schwierigkeiten beim Lächeln, Sprechen oder beim Arme heben können erste Symptome dafür sein:

A2-Hör- und Sehverstehen: Lernende notieren, was im Video anders ist als sonst

  • Beim Spazieren gehen mit dem Hund fällt dir die Leine aus der Hand.
  • Du willst deine Schuhe anziehen und weißt nicht mehr, wie es geht.
  • Du machst ein Selfie und kannst dein Lächeln nicht mehr kontrollieren; dein Grinsen ist schief.
  • Du hast plötzlich starke Kopfschmerzen; der Kopf dröhnt.
  • Du bist mit Freunden auf einer Party und hast Wortfindungs-Schwierigkeiten; dir fehlen die Worte und es fällt dir schwer, zu sprechen.
  • Das Gesicht ist plötzlich taub auf einer Seite; du kannst das Gesicht weder fühlen noch bewegen.

A1-Automatisierung: Merkvers auswendig lernen und mit Mimik und Gestik begleiten

  • Erstens: Lächeln, zeig deine Zähne!
  • Zweitens: Sprechen, fang an zu reden!
  • Drittens: Heb die Arme hoch, die Arme hoch, die Arme hoch!

B1-Leseverstehen: Lernende sammeln Punkte, die das Schlaganfallsrisiko verringern

 

A2-Sprechen: Einen Notruf absetzen mit 5 W-Fragen

Weiterlesen

Fertigkeit Sehverstehen

Aua, sagt die Eule

… ich glaub‘ ich hab‘  ‘ne Beule!

Sehverstehen: Welche Tiere versuchen, die kleine Eule zu trösten?

Songline legen: Kinder legen Bilder der Tiere in eine Reihenfolge

  • Die Schlange
  • Der Fuchs
  • Die Maus
  • Der Bär
  • Mama Eule

Mitsingen: Kinder lieben Reime und Wiederholungen

Bilderbuchkino: Trost-Bilderbuch von Susanne Weber

Landeskunde

Das schönste Geschenk ist

… Zeit!

Antje Schomaker singt für EDEKA:

A1-Sehverstehen: Welche Aufgaben müssen noch vor Weihnachten erledigt werden?

  • Geschenke kaufen
  • Kochen
  • Putzen
  • Einen Weihnachtsbaum kaufen
  • Schnee schaufeln
  • Autoreifen wechseln
  • Plätzchen backen
  • Den Weihnachtsmarkt besuchen
  • Das Haus dekorieren

A2-Selektives Lesen: In der unteren Video-Leiste kann man Untertitel zuschalten

A1-Grammatik: Passende Sätze mit dem Modalverb „müssen“ + Infinitiv bilden. Beispiel: „Ich muss noch Geschenke kaufen„.

Zeit verschenken? Hier finden Sie Ideen …

Fertigkeit Sehverstehen

Datenvolumen leer!

Sind internationale Superhits alltagstauglich?

Der YouTuber Julien Bam macht sie kompatibel fürs echte Leben:

A1-Sehverstehen: Lernende identifizieren Probleme, die sie aus dem Alltag kennen

  • Es gibt kein Internet mehr
  • Die Klassenarbeit ist schlecht
  • Was soll ich anziehen?
  • Das bestellte Essen ist nicht gut

A2- Sprechen: Lernende spielen kleine Szenen nach

Weiterlesen

Themen

Ich kann alles!

Kann man seine eigenen Fähigkeiten realistisch einschätzen?

B2-Lesetexte zum Thema Selbstüberschätzung:

B1-Sehverstehen: Kursteilnehmende machen sich Notizen zu einzelnen Handlungs-abschnitten des Videos und fassen das Geschehen im Anschluss kurz zusammen.

Beispiel: Die Zaubervorstellung

  • Ein Zauberer zaubert drei Stühle auf die Bühne.
  • Der Zauberer zaubert eine Assistentin auf die Bühne.
  • Die Assistentin zaubert die drei Jungs der Band OK Kid auf die Stühle.
  • Der Zauberer hypnotisiert die Mitglieder der Band. Er gibt ihnen eine Ohrfeige.
  • Die drei Jungs können plötzlich jonglieren, Feuer spucken, Stühle auf dem Kinn balancieren und tanzen.
  • Plötzlich sind Zauberer, Assistentin und Zuschauer verschwunden und auf der Bühne sieht man nur noch drei kleine Hunde.

Sie können das Video in Ihrem Land nicht öffnen? Versuchen Sie es hier …

Themen

Na-mi-ka

Sie starten mit einer neuen Klasse? Dann brauchen Sie ein Spiel, mit dem sich die Namen der Gruppe wiederholen und einprägen lassen.

Und so geht’s:

  1. Ein Vorname wird in seine Silben zerlegt. Dann werden neue Wörter gebildet, die mit den jeweiligen Silben beginnen. Erlaubt ist ein Wörterbuch. Beispiel: Ma-ri-a
  • Ma: Mai, Markt, Mathe, malen, …
  • ri: Richtung, Ritter Sport, richtig, …
  • a: Ach, Apfel, arbeiten, ausländisch, ABC, …
  1. Alliteration ist ein Stilmittel, bei der Wörter mit gleichen Anfangsbuchstaben in einem Satz verwendet werden. Bilden Sie mit Ihren neuen Wörtern Sätze. Beispiel: „Maria will zuerst malen oder den Markt besuchen und dann Mathe lernen.“

Hör- und Sehverstehen: Lernende notieren 5-10 Wörter, die zu den Silben von Namikas Namen passen. Wer mag, kann anschließend im Text nachlesen und ergänzen.

  • Na: Navigation, nah am mir selbst, nachts, NASA, nachdenklich, nachtaktiv, naiv
  • mi: Mitte 20, mischen, Mini, mit, mitten in Deutschland, missverstanden
  • ka: Kategorien, kannst, Kalligraphie, Kapitel, Karma

Sie können das Video in Ihrem Land nicht öffnen? Versuchen Sie es hier

Landeskunde

Is mir egal

Die Berliner nennen ihre öffentlichen Verkehrsmittel liebevoll „Öffis“ und auch Kontrolleur Kazim ist sehr nett und tolerant, solange seine Fahrgäste ein Ticket haben. Mit dem Slogan „Nur wir lieben dich so, wie du bist …“ landete die BVG über eine Imagekampagne einen viralen Hit mit über 5 Mio. Klicks auf YouTube.

Tabuspiel: Kursteilnehmer bekommen Kärtchen, deren Inhalte sie beschreiben müssen, ohne die Begriffe verwenden zu dürfen

  • Hund mit Hai
  • Mann auf Pferd
  • Zwiebel schneiden
  • Käse reiben
  • Roboter mit Senf
  • Mann mit Trommel
  • Kind mit Bommel
  • Junge macht Spagat

Alternativ das Spiel MontagsmalerKursteilnehmer bekommen Kärtchen, deren Inhalte sie zeichnerisch umsetzen müssen, bis sie erraten werden

Sehverstehen: Kursteilnehmenden legen beim Sehen die Kärtchen, mit allem was Kazim egal ist, in die richtige Reihenfolge

Themen

Berlin, Berlin

Auf Klassenfahrt nach Berlin? Dann brauchen Sie noch eine Mitsing-Berlinhymne:

  • B1-Sehverstehen: Notieren Sie 5-10 Informationen, die Sie von Berlin sehen (z.B. Fahrradfahrer, U-Bahn, Brandenburger Tor, Berliner Mauer, Berliner Bär, Fernsehturm, Spree, …)
  • B1-Leseverstehen: Sammeln Sie im Text 5-10 Informationen zu dem, was Alpa Gun an Berlin liebt (z.B. Siegessäule, Brandenburger Tor, Berliner Dom, Gedächtniskirche, BVG, …)
  • B1-Hörverstehen: 50 Menschen, eine Frage: „Was ist Berlin für dich?“
  • Tipps für die Planung der nächsten Klassenfahrt: Berlin macht Schule