Schlagwort: Textsortentraining

Landeskunde

Die kleinste Disko der Welt

Haben Sie sich schon mal gewundert, wo die gelben Telefonhäuschen sind, die früher an jeder Ecke in Deutschland herumstanden? Benjamin Uphues hat eine Telefonzelle vor der Verschrottung gerettet und umfunktioniert zur Teledisko:

Textsortentraining: Lernende schreiben eine Teledisko-Gebrauchsanweisung, z.B.

  • Lied auswählen
  • Zwei Euro einwerfen
  • Die umgebaute Telefonzelle betreten
  • Tanzen mit Nebel, Disco-Kugel und Lichtshow
  • Foto und Downloadlink zum Video ausdrucken

 „Aus alt mach neu“ ist voll im Trend. Beim Upcycling werden ausgediente Dinge nicht entsorgt, sondern umfunktioniert und aufgewertet. Anregungen unter:

Ideensammlung: Niemand braucht mehr Telefonzellen, denn alle besitzen Smartphones. Was könnte man noch alles mit alten Telefonzellen machen?

Weiterlesen

Themen

Hauchlaut H

Ihre Lernenden haben Schwierigkeiten mit dem „Hauchlaut H“? Manche sprechen das H am Wortanfang überhaupt nicht: „Isch abe eute Unger!“, andere sprechen es sehr hart aus: „Ich chabe cheute Chunger!“

Dabei gibt es einige Übungstricks zur Verbesserung der Artikulation:

  • Lachen: „Hihihi, hahaha, hohoho!“
  • Gestik: Kalte Hände simulieren und hineinhauchen
  • Hilfsmittel Spiegel: Ein behauchter Spiegel beschlägt

Zungenbrecher für Fortgeschrittene:

  • Hinter Hansens Hühnerhaus hab ich hundert Hasen husten hören.
  • Hans hackt Holz hinterm Hirtenhaus.

Textsorte Gebrauchsanweisung: Einen Zeitungshut falten
Setzen Sie Ihren selbstgebastelten Hut auf und üben Sie den Hauchlaut H mit einem Bewegungslied.

Mein Hut, der hat drei Ecken: Liedtext, Melodie mit Gitarrengriffen und Spielanweisung

Spielanleitung: Alles, was im Lied passiert, wird pantomimisch dargestellt

  • ‚mein‘ – zeige mit dem Zeigefinger auf dich selbst
  • ‚Hut‘ – fasse mit einer Hand an deinen Kopf
  • ‚drei‘ – zeige drei Finger
  • ‚Ecken‘ – berühre mit einer Hand den anderen Ellenbogen
  • ’nicht‘ – schüttele deinen Kopf

Wortschatz / Redewendungen

AWG = Alles wird gut!

Was bringt wohl die Zukunft? Antwort erhoffen sich die Deutschen beim Bleigießen, Orakel befragen, Karten legen oder beim Lesen im Kaffeesatz, in der Hand oder im Horoskop. Andere vertrauen auf Glücksbringer, klopfen dreimal auf Holz oder halten es wie Farin Urlaub. Sein Patentrezept lautet: „Verlier nicht den Mut. Lass dich nicht gehen‘ – zähl einfach bis zehn!“

Textsorte Horoskop (A2): Erstellen Sie selber eins mithilfe eines Textgenerators

Lesetext mit Fragen (B2): Die Wahrheit der Karten

Grammatik

Niemand

„Jemand“ und „niemand“ gehören zur Wortart der unbestimmten Pronomen. Indefinitpronomen können Substantive ersetzen und bezeichnen eine nicht näher bestimmbare Person.

Lassen Sie Ihre Lernenden Sätze mit „jemand“ bilden und durch „niemand“ verneinen,

Jemand, der mich sucht. – Niemand, der mich sucht.
Jemand, der mich hört. – Niemand, der …
Jemand, der mich kennt. – Niemand, der …
Jemand, der mich stört. – Niemand, der …

Lösungskontrolle ab 0:20 im Lyric-Video „Insel“ von Juli:

Sie können das Video in Ihrem Land nicht öffnen? Versuchen Sie es mal hier …

Die „Klugscheißerin“ erklärt: Der Unterschied zwischen niemand und keiner

 

B1-Lesen: Textsorte Witz

Drei Männer ziehen in ein Haus ein: Herr Keiner, Herr Dumm und Herr Niemand.
Herr Keiner wohnt im Dachgeschoß, Herr Dumm im 1. Stock und Herr Niemand im Erdgeschoß. Alle Männer gehen auf ihre Terrasse, und Herr Keiner spuckt Herrn Dumm auf den Kopf. Daraufhin geht Herr Dumm zur Polizei und sagt: „Keiner hat mir auf den Kopf gespuckt, und Niemand hat’s gesehen!“
Darauf der Polizist: „Sind Sie etwa Dumm?“
Darauf sagt Herr Dumm: „Ja, woher wissen Sie das?“

Möglichst vage und rätselhaft sprechen? Auf DeutschMusikBlog gibt es einen weiteren Eintrag zu Indefinitpronomen

https://deutschmusikblog.de
https://deutschmusikblog.de/wp-content/themes/toolbox