Kategorie: ab Niveau A1

ab Niveau A1

Als ich ein Baby war

Ein Lied, das wie das Spiel Koffer packen funktioniert?

Mit „Als ich ein Baby war“ von Rolf Zuckowski kann nicht nur Wortschatz, sondern auch Merkfähigkeit und Konzentration trainiert werden:

A1-Aktivitäten:

  • Basteln: Figuren und Gegenstände des Lieds können als Signalkarten umgesetzt werden.
Vielen Dank für die Bilder aus einem Workshop zum Frühen Fremdsprachenlernen in Poznan!

 

 

 

  • Hörverstehen mit dem Wettbewerbs-Spiel „Wörter pflücken“: Die Signalkarten liegen auf einem Tisch, um den die Kinder zum Lied im Kreis tanzen. Sobald sie beim Hören eine Aktivität identifizieren, dürfen sie die Karte schnappen.
  • Mitsingen und das Lied mit Hilfe der Signalkarten begleiten: Die Kinder bekommen jeweils eine Signalkarte und bilden eine Reihe, die der Abfolge der Figuren und Gegenstände im Liedtext entspricht (1. Baby, 2. Topf, 3. Zahnbürste. 4. Hände, etc.). Jedes Kind wird verantwortlich für eine Aktivität (z.B. Treppensteigen, Fahrrad fahren) und sobald diese identifiziert wird, hebt es seine Karte hoch. Da die Gegenstände mehrmals vorkommen, bleiben die Kinder in Bewegung.

Weiterlesen

Landeskunde

Eurythmie

Die Eurythmie ist eine 1912 von Rudolf Steiner entwickelte Bewegungskunst, mit der man ein Gedicht, ein Musik- oder ein Theaterstück durch den Körper visualisieren kann.

Bei der Eurythmie wird unterschieden zwischen

  • der Kunstform, die man z.B. an Hochschulen für Kunst studieren kann
  • der pädagogischen Form, die als Unterrichtsfach in Waldorf-Kindergärten und Waldorf-Schulen angeboten wird
  • der Heil-Eurythmie, die als Therapiemethode eingesetzt wird

Warum ist die Eurythmie ein wichtiges Unterrichtsfach an Waldorfschulen?

Die Eurythmie schult das Sprach- und Musikverständnis, die körperliche und geistige Beweglichkeit und die Fähigkeit, emotionale und soziale Zusammenhänge wahrzunehmen.

A1-Sehverstehen: Die Elemente der Sprache (z.B. Konsonanten, Vokale) und der Musik (Rhythmus, Melodie, etc.) sollen sichtbar werden durch Körperbewegungen. Versuchen Sie, einzelne Buchstaben des Alphabets zu identifizieren:

A1-Spiel: Der eigene Vorname oder ein kurzes Wort aus dem aktuellen Lernwortschatz soll über Körperbewegungen buchstabiert werden.

Weiterlesen

Wortschatz / Redewendungen

Eins, zwei, drei, vier. Heute Nacht da feiern wir!

Schlager werden herablassend als seichte Unterhaltungsmusik bezeichnet.

Stimmt! Aber wann kann man schon ab A1 alles verstehen? Schlager machen’s möglich, denn sie sind sprachlich so einfach, dass bereits Anfänger detailliertes Hör- und Leseverstehen leisten können.

A1-Lesen und Hören: Reime im Lyric-Video finden

Phonetik

Spiel mir das Lied vom Tod

Häufig sind Texte, die für Deutschlernende auf A1-A2 geeignet sind, nicht besonders interessant. Dass es anders sein kann, beweist der in Berlin lebende Schweizer Tobias Jundt mit seiner Band Bonaparte.

Die wechselnden Mitglieder der Gruppe verstehen sich als Performance-Künstler. Zur Kunstform Performance passt im DaF-Unterricht die „Sprechmotette“. Mit dieser dramapädagogischen Methode kann inhaltlich Wichtiges betont und eine emotionale Sprechweise ausprobiert werden:

  1. 1. DerText von Lied vom Tod wird zusammen gelesen, unbekannte Wörter können geklärt werden.
  2. 2. Lernende markieren anschließend für sich Sätze oder ganze Passagen, die ihnen besonders wichtig sind.
  3. 3. Die Lehrkraft liest den kompletten Text deutlich und nicht zu schnell vor. Die anderen sprechen laut und rhythmisch mit, wenn „ihre“ Sätze vorkommen. Dadurch entsteht ein chorisches Sprechen, welches mal stärker und mal schwächer klingt, je nachdem, wie viele Sprecher gerade einstimmen. Sprechen im Chor festigt automatisch und intuitiv rhytmische Sprachmuster und verbessert die Aussprache. Zur zusätzlichen Betonung dienen Fingerschnipsen, Klopfen, Klatschen oder Stampfen.
  4. 4. Verstärkt werden kann der Vorgang, wenn während des Sprechens Sätze nicht nur in der Raum gerufen, sondern als Parolen hochgehoben werden.

 

 

Weiterlesen

Landeskunde

Thunfisch-Eis

Es ist wieder Sommer in Deutschland. Zeit für ein leckeres Thunfisch-Eis!

Kinder lieben stereotype Handlungen, in denen Erwachsene mit schlichten Wortspielen um den Verstand gebracht werden. Für den DaF-Unterricht eignen sich solche Witze besonders gut, denn sie leben von der ständigen Wiederholung und können dabei helfen, wichtige Redemittel zu automatisieren. Die Grundstruktur kann in Mini-Dialogen nachgesprochen und variiert werden, z.B.: „Hast du _______Eis?“ (Eisberg-Eis/ warmes Eis/ Torteneis /eigene Variante).

Weiterlesen

Fertigkeit Sehverstehen

Darf ich zu dir?

Mit wem kann man alles teilen? Zu wem kann man gehen, wenn es einem richtig schlecht geht? Der neue Song von LEA handelt von besonderen Menschen, die für einen da sind, wenn man Hilfe braucht:

Sehverstehen ab A1: Sätze mit der Handlung des Videos in eine mögliche Reihenfolge bringen (Vorentlastung). Dann die richtige Reihenfolge der Sätze beim Sehen des Videos überprüfen (Lösungskontrolle).

  • Ein Junge fährt mit dem Auto und sucht seinen Freund.
  • Der Junge klingelt an einer Haustür. Niemand öffnet die Tür.
  • Der Junge findet seinen Freund auf der Straße.
  • Der Junge bittet seinen Freund, einzusteigen. Er umarmt ihn, nimmt seinen Rucksack und öffnet die Autotür. Sie fahren zusammen los.
  • Sie kommen an einen See. Sie fahren mit einem Boot. Sie halten die Füße ins Wasser. Sie sprechen über ein Problem. Der Junge tröstet seinen Freund.
  • Sie treffen ihre Freunde und feiern gemeinsam. Sie schwimmen, hören Musik und tanzen bis zum Morgen.

Weiterlesen

Wortschatz / Redewendungen

Kopf und Schultern, Knie und Fuß

Sie arbeiten gerne nach der ganzheitlichen Sprachlehrmethode Total Physical Response? Dann finden Sie hier einen Klassiker:

Spielanleitung: Zuerst wird das Lied langsam gesungen, wobei die Kinder beim Singen auf die entsprechenden Körperteile zeigen. Später wird das Tempo gesteigert.

A1-Vorentlastung: Kinder basteln ein eigenes Körperteil-Memory

 

 

A1-Wortschatz festigen: Ein Suchsel lösen

Arbeitsblatt mit Lösungskontrolle: Suchsel Körperteile

Ein eigenes Suchsel erstellen? Hier geht es zum kostenlosen Online-Werkzeug

 

 

Neue Strophen mit Bewegungsvarianten erfinden, z.B. mit

weiteren Körperteilen: Weiterlesen

Fertigkeit Sehverstehen

Ein kleiner Matrose …

Mädchen, haltet euch fern von Matrosen!

Sehverstehen: Stummfilm ansehen, Vermutungen anstellen und Wortschatz sammeln

Kostenloses Online-Werkzeug:

Liedtext als „Wortschlange“ präsentieren und Wortgrenzen markieren lassen.

A2-Schreiben: Den Liedtext abschreiben. Dabei auf Satzzeichen und Groß- und Kleinschreibung achten

 

A1-Bewegungsspiel: Text auswendig lernen und mit Bewegungen verknüpfen

Videotutorial: Bewegungsanleitung

Tonstudio: Text passend zum Stummfilm sprechen und Geräuschkulisse erstellen

ab Niveau A1

Zahlenhäuser

Sie wissen nicht, was Zahlenhäuser sind?

Marie Wegener, bekannt aus der Casting Show „Deutschland sucht den Superstar“, erklärt es Grundschulkindern, die gerade erst mit dem Rechnen beginnen:

A1-Rechenaufgabe für den Primarbereich: Zahlenhäuser von 1-10 erstellen und mit den Zahlenhäusern im Video vergleichen.

Kostenloses Online-Werkzeug: Lernende füllen Zahlenhäuser an der digitalen Tafel aus

Weiterlesen