Wortschatz / Redewendungen

Blauäugig sein

Ami Warning fragt in ihrem neuen Song: „Wer hat mir meine blauen Augen weggenommen?“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Du kannst das Lied in deinem Land nicht öffnen? Das Musikvideo findest du auch direkt auf der Seite der Künstlerin: https://www.ami-music.de/

A2-Sprechen: Vermutungen zum Songtitel anstellen. Warum heißt Ami Warnings Song „Blaue Augen“?

A2-Leseverstehen: Lernende lesen einen Text und beantworten Verständnisfragen.

Babys haben bei der Geburt oft blaue Augen. Später kann die Farbe der Augen sich verändern. Nach ein paar Wochen zeigt sich die eigentliche Augenfarbe: Die Augen werden braun, grün, grau – oder sie bleiben blau. Nur zehn Prozent der Menschen weltweit haben blaue Augen. Babys sind unschuldig und hilflos – und sie haben blaue Augen. Darum sagt man auch, dass eine Person „blauäugig“ ist, wenn sie unerfahren und naiv ist.

  • Welche Farbe haben die Augen von Babys oft? (Blau)
  • Wieviel Prozent der erwachsenen Menschen haben blaue Augen? (10 %)
  • Warum können auch Menschen mit braunen Augen blauäugig sein? (Die Redewendung „blauäugig sein“ bedeutet, unerfahren, naiv und gutgläubig zu sein, d.h. auch braunäugige Menschen können „blauäugig“ sein.)
  • Was könnte es bedeuten, wenn Ami Warning singt: „Gebt mir meine blauen Augen zurück?“ (Ami wünscht sich zurück zum Anfang, als sie noch unschuldig war und grenzenloses Vertrauen in die Welt hatte. Kleine Kinder sind noch „blauäugig“. Später, wenn sie erwachsen werden, werden sie skeptischer und bekommen Zweifel.)

B2-Zuordnungsübung: Lernende sammeln positive und negative Aspekte von „Blauäugigkeit“

  • Positiv: gutgläubig, ehrlich, unschuldig, aufrichtig, treu, arglos, unwissend, grenzenlos vertrauend
  • Negativ: naiv, leichtsinnig, dumm, leichtgläubig, kritiklos, gleichgültig, unüberlegt, unbegründet optimistisch

Typisch Deutsch? Blaue Augen gelten im deutschsprachigen Raum als Sinnbild für Naivität und Unwissenheit. Handelt es sich dabei nur um ein deutsches Selbstbild? B2-Lesetext der Deutschen Welle mit Fragen: „Wie blauäugig!“

Zusätzliche Ideen: Beim Goethe-Institut Norwegen gibt’s den Songtext und eine Didaktisierung zu „Blaue Augen“:

4 Kommentare

Harald

Text wäre gut geeignet für Diskussion im Unterricht
beigefügte Anregungen und Material ist auch sehr gut
Lied ist leider nur sehr schwer verstehbar für Deutschlerner, da die Sängerin undeutlich spricht
daher insgesamt: nicht geeignet; sehr schade

Antworten
web1170

Guten Tag, lieber Herr Ermel.
bei Sontexten handelt es sich um authentisches Material; die Texte liegen häufig über dem Sprachniveau der Lernenden. Daher empfiehlt es sich, den Text bereits im Vorfeld zu lesen und zu besprechen, damit die Lernenden dann beim Hören Inhalte wiedererkennen können und Erfolgserlebnisse haben. Die anspruchsvolleren Übungen zum Song „Blaue Augen“ habe ich für das Niveau B2 eingestellt, auf welchem Sprachniveau befinden sich denn Ihre Lernenden?
Herzliche Grüße von Freya Conesa

Antworten
mosugimo

Ich hätte mir das gerne angesehen, aber in meinem Land (Japan) ist das Video gesperrt, angeblich aus urheberrechtlichen Gründen. Da mir das auf dieser Seite zum ersten Mal passiert, wollte ich mal Bescheid geben.

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

vier × 2 =

captcha Sicherheitsode eintragen

* Die bezeichneten Felder sind Pflichtfelder.