Kategorie: Fertigkeit Sprechen

Wortschatz / Redewendungen

Mit vollen Händen

Lyric Videos als Ausgangspunkt für kreatives Schreiben?

  1. Lese-Hörverstehen: Beim Hören und Lesen einzelne Wörter, Satzfragmente oder ganze Sätze aufschreiben. Binnendifferenzierung: Jeder schreibt in seiner eigenen Geschwindigkeit und schreibt nur so viel auf, wie er ohne Zeitdruck bewältigen kann.
  1. Arbeit mit dem digitalen Wörterbuch: Neue Wörter definieren, übersetzen, erklären.
  1. Schreiben und Sprechen: Mit den notierten Wörtern einen eigenen einfachen Text produzieren und vortragen.

Alternativ findet man Sarah Connors Lyric-Video bei Universal Music

Fertigkeit Sprechen

Glücksmoment

Echt außerirdisch!

Prince Damien gewann 2016 mit diesem Song bei DSDS:

Schlager sind nicht nur musikalisch, sondern vor allem sprachlich einfach gestrickt und bieten sich geradezu an für den Unterricht mit Anfängern. Hier finden Sie den Text zu „Glücksmoment“.

Spielen Sie mit Ihren Lernenden „Satzpingpong“:

  • Satzstreifen: Auf der Vorderseite jedes Streifens steht ein Satz oder ein kurzer Textabschnitt des Songs. Auf der Rückseite steht eine Zahl, die die Reihenfolge des Satzes im Gesamttext bestimmt.
  • Lernende ziehen je nach Größe der Gruppe 1-2 Satzstreifen. Die Person mit dem Satzstreifen Nummer 1 beginnt, ihren Text laut vorzulesen: „Mein Herz schlägt lauter als ein Megafon!“
  • Nummer 2 antwortet darauf mit dem zweiten Satz des Textes: „Ich will mit dir jetzt auf und davon …“ Dann folgt Nr. 3, etc. bis der ganze Text gesprochen wurde.
  • Anschließend kann der Text in der Gruppe rekonstruiert werden: Die Satzstreifen werden mit der Textseite nach oben ausgelegt und die Gruppe versucht, den Text gemeinsam wiederherzustellen. Zur Lösungskontrolle der richtigen Reihenfolge dürfen die Zettel umgedreht werden. Zum Abschluss kann das Lied abgespielt und mitgesungen werden.

Vorteile der Pingpong-Methode: Lernende müssen noch keine eigenen Sätze produzieren, sondern imitieren durch lautes Sprechen. Bei der Rekonstruktion hilft das einfache Schlager-Reimschema. Der Text wird intensiv vorentlastet und ermöglicht ein detailliertes Verstehen.

Auf DeutschMusikBlog gibt’s noch mehr zum Thema Schlager:

Fertigkeit Sprechen

Sind wir denn nie schön genug?

Sich so zu akzeptieren, wie man ist? Das Leben so anzunehmen, wie es ist?                        Lina Maly singt über Schönheitsideale und Perfektionismus:

B1-Klassenspaziergang: Lerner sammeln Antworten auf Fragen zum Thema, z.B.

  • Sind wir denn nie schön genug?
  • Ist es hier denn nie gut genug?
  • Bin ich denn nie klug genug?
  • Sind wir denn nie reich genug?

Arbeit mit dem Text: Lina Maly hat uns freundlicherweise den Text zur Verfügung gestellt, vielen Dank! Weiterlesen

Themen

Ey, da müsste Musik sein!

„Wie wichtig ist Musik für dich? Was bedeutet dir Musik? Wo und wann sollte Musik gespielt werden? Wann hat dich Musik am meisten berührt?“

Das sind interessante Gesprächsanlässe für den DaF-Unterricht. Diese Fragen stellte Wincent Weiss unterschiedlichen Menschen:

Hier geht’s zum offiziellen Musikvideo und zum Text von “MUSIK SEIN“

Hörverstehen: Schlüssel-Sätze im Song identifizieren. Da müsste Musik sein:

  • wenn es am Schönsten ist
  • wenn wir uns verlieben
  • wenn das Leben uns umhaut
  • wenn wir besoffen vor Glück sind

Themen

Leuchtturm

Wann haben Sie zum letzten Mal etwas auswendig gelernt?

Chunks, ganze Sätze oder kurze Textpassagen auswendig zu lernen ist eine wertvolle Lerntechnik, die dazu beitragen kann, flüssiger zu sprechen. Diese Technik führt dazu, dass Lerner bereits komplexe Strukturen verwenden können, ohne diese sprach-analytisch bewältigt haben zu müssen. Auswendiglernen trägt zur Automatisierung von Sprechhandlungen bei und kann dadurch Sprechhemmungen abbauen. Auswendig-gelernte Satzmuster können später auf andere Dialogsituationen übertragen werden.

Ihre Lerner versuchen,

  • sich einen Text zu erschließen
  • den Text auswendig zu lernen
  • sich darüber auszutauschen, welche Verfahren sie eingesetzt haben, um die Aufgabe zu bewältigen

Probieren Sie es aus mit einem Songtext von Kaind:

Manche Dinge können klein, – und doch wie ein Leuchtturm sein.

Kaum zu hören und doch Sirenen, die alles übertönen.

Wie der Sinn zwischen den Zeilen, so kannst du manchmal sein.

Wie ein Leuchtturm auf der See …

Normalerweise gehen wir im Fremdsprachenunterricht an Songtexte eher global oder selektiv heran. Das Auswendiglernen ermöglicht jedoch auch einen detaillierten Zugang. Erfolgserlebnis: Nach dem Auswendiglernen können Sie den folgenden Song  zu 100% verstehen.

Nützliches Werkzeug zum Auswendiglernen: Memorize now

  1. Titel eingeben (item name)
  2. Text ins Textfeld schreiben oder kopieren
  3. Add-Button klicken
  4. Oben Memorize-Button klicken
  5. Dann mit Pfeiltaste immer neue Varianten klicken und Lücken füllen, bis der Text komplett rekonstruiert werde kann

Themen

Was ist geblieben?

Was ist zwischen 1995 und 2015 passiert? Notieren Sie Stichpunkte



Gesprächsanlass:
Was ist geblieben von den Idealen des Hauptdarstellers? Sind sie noch die, die sie früher mal waren?

Fertigkeit Sprechen

Die Kunst der Selbstmotivation

Wer kennt es nicht? Manchmal können wir uns nicht dazu überwinden, für die nächste Prüfung zu lernen, Sport zu machen oder Diät zu halten.

Gemeinsam eine Klassenliste erstellen mit Dingen, die wir tun sollten, zu denen wir aber keine Lust haben, z.B. Vokabeln lernen, Sport machen, das Zimmer aufräumen, ein Instrument üben, ein Referat vorbereiten, Buchführung machen, im Haushalt helfen, …

Umfrage: Welche Tricks kennt ihr, um euch selbst zu motivieren?
Z.B. sich belohnen, sich den zukünftigen Erfolg in allen Einzelheiten vorstellen, negative Gedanken verscheuchen, Erfolge feiern, Vorbilder, Lob und Unterstützung bekommen, Ziele visualisieren, Störfaktoren vermeiden,…

Visionen entwickeln, Träume verwirklichen, Ziele realisieren … Was uns dazu antreibt ist die Kraft der Selbstmotivation. Passend dazu Cassandra Steens Song „Gewinnen“

– Motivieren im Sekundarbereich
– Motivationsstrategien für Studenten

Nicht Defizitorientierung, sondern Erfolgsorientierung als Unterrichtsprinzip: Lernende sollen im Unterricht erfahren, dass sie mit der Sprache erfolgreich handeln können. Erfolge sind wichtig, falls die Motivation andauern soll. Schaffen wir als Lehrer im Unterricht die Voraussetzungen dafür?

Sie können das Video in Ihrem Land nicht öffnen? Versuchen Sie es mal hier

Landeskunde

Glück haben oder glücklich sein?

In der deutschen Sprache wird „Glück“ in zwei unterschiedlichen Bedeutungen verwendet: „Glück haben“ und „glücklich sein“. Gibt es diesen Unterschied auch in Ihrer Sprache?

Lernende interviewen einander zum Thema: „Glück ist für mich …“

Die Bandmitglieder von Silbermond haben eine Mitmach-Aktion gestartet und um Beiträge zum Video gebeten. Wie definieren ihre Fans „Glück“? Versuchen sie 2-3 einfache Äußerungen zu notieren.

Strategie: Lesen und sprechen Sie Sätze aus dem Songtext bereits vor dem Hören. Das hilft beim Wiedererkennen

Von uns Daf-Lehrkräften wird gefordert, dass wir im Unterricht authentische Texte einsetzen. Typisch für authentisches Hörmaterial ist jedoch häufig:
– eine schnelle, undeutliche Sprechweise
– Hintergrundgeräusche
– Umgangssprache
– unvollständige Sätze, Wiederholungen
Um solche Texte überhaupt auf den unteren Niveaustufen einsetzen zu können, müssen wir im Unterricht Hörstrategien trainieren (globales oder selektives Hören), denn sonst wären unsere Lernenden überfordert. Außerdem muss der Arbeitsschwerpunkt auf der Vorentlastung von Thema und Wortschatz liegen. Wenn die wichtigsten Aussagen bereits vorher gelesen, gesprochen, geschrieben wurden, fällt es später leichter, diese Sätze im Hörtext zu identifizieren.

Wortschatz / Redewendungen

Lass uns gehn

Sie haben Sehnsucht, mal kurz dem Alltag zu entfliehen? Dann werden Sie Revolverheld mögen …

Vorentlastung zum Song-Text: Telefongespräch mit verteilten Rollen vorlesen

Hallo, hallo!
– Ach, hallo! Wie geht’s dir denn?
Geht so. Bist du auch so gelangweilt?
– Ja, total genervt und gestresst! Und du?
Ich habe den Regen satt! Die Stadt macht mich müde …
– Ich muss auch mal wieder raus. Lass uns wegfahren!
Aber bitte nicht nach Hamburg, Berlin oder Köln! Ich brauche Meer und Wellen.
– Ja, lass uns gehen. Ich halte es hier nicht mehr aus.
Ich pack schon mal meine Tasche und hol dich ab.
– Bis gleich!

Redeanlass: Wie entfliehen Sie dem Alltag?  Geben Sie Empfehlungen

Sehverstehen: Satzstreifen in die richtige Reihenfolge bringen

  • Ein Junge sitzt allein am Geburtstagstisch und malt ein Bild.
  • Ein Mädchen kommt mit einem Pferd und holt den Jungen ab.
  • Der Junge füllt seine Trinkflasche am Wasser.
  • Das Mädchen und der Junge lassen einen Drachen steigen.
  • Die Kinder essen Süßigkeiten.
  • Die Kinder möchten Fische fangen.
  • Die Kinder pflücken Äpfel.
  • Die Kinder schneiden Buchstaben in den Baum.
  • Die Kinder spielen im Stroh.
  • Die Kinder sehen ein Märchen-Schloss.
  • Das Mädchen und der Junge halten sich an den Händen.

Fertigkeit Sprechen

Helden, Heroes, Héros

Der Sänger David Bowie gibt an, von Otto Müllers Bild „Liebespaar zwischen Mauern“ zu seiner Berlinhymne „Helden“ inspiriert worden zu sein. In Bowies Popsong über die Berliner Mauer kehrt das Motiv des sich im Schatten der Mauer küssenden Liebespaares wieder. Das Lied wurde 1977 zeitgleich auf Deutsch, Französisch und Englisch veröffentlicht und immer wieder neu interpretiert. Cover-Version von Andrea Schröder:

Die Beschreibung eines Bildes, (Gemälde, Foto, Skizze, Statistik, etc.) ist prüfungsrelevant für die Niveaustufe B2. Hier ein Leitfaden für die Beschreibung eines Kunstbildes am Beispiel von „Liebespaar zwischen Gartenmauern“, gemalt 1916 vom expressionistischen Künstler Otto Mueller.

  • Einleitung: Titel, Künstler, Entstehungsjahr nennen
  • Objektive Bildbeschreibung: W-Frage beantworten, z.B.:
    Wie ist das Bild aufgebaut (Vordergrund, Mittelpunkt, Hintergrund)?
    Wer ist auf dem Bild? Wie sehen die Personen aus? Wie sind sie gekleidet?
    Wo sind die Personen? Was machen die Personen?
    Wann spielt die Szene (Tageszeit, Jahreszeit, Wetter)? …
  • Interpretation (subjektive Bildbeschreibung): Vermutungen anstellen, z.B. zu Körperhaltung und Gefühlen der Personen, zur Wirkung der Farben, zu den Beweggründen der Personen
    Redemittel: Ich denke, glaube, vermute, bin der Meinung, habe den Eindruck, …
    Auf den ersten Blick sieht es aus wie …
    Vielleicht, eventuell, wahrscheinlich, möglicherweise, …
    Es könnte sein, erinnert mich an, kann verglichen werden mit,
    Das könnte bedeuten,…

Kunst im Unterricht:   Eine Unterrichtsreihe der Deutschen Welle

https://deutschmusikblog.de
https://deutschmusikblog.de/wp-content/themes/toolbox