Kategorie: ab Niveau B1

Grammatik

Subkultur mit Hornbrille, Jutebeutel und Vollbart?

Wer oder was ist ein Hipster? Informieren Sie sich bei Spiegel-TV

Personenbeschreibung üben: Infos sammeln zu Kleidung, Frisur, Accessoires, Ernährung, technischen Vorlieben, politischen Interessen und Traumberufen der Hipster.

Parodie vom Comedytrio Y-Titty: Typische Hipstersprüche

Mad Maks wäre gerne ein Hipster:

Hier ein Tipp meiner Kollegin Nati aus Córdoba/ Argentinien. Sie setzt den Song zum Thema Konjunktiv II ein. Lassen Sie die Konjunktiv II-Formen im Text unterstreichen. Anschließend werden Sätze gebildet nach dem Muster: „Ich wär so gern ein Hipster, aber ….“ oder „Ich wär so gern ein Rockstar, aber …“, etc.

Das Wort „Hipster“ wurde 2012 nominiert für den Anglizismus des Jahres:
Kann man den Hipster überhaupt definieren?

Wortschatz / Redewendungen

Ich bin blank, hab‘ kein Geld mehr auf der Bank

Im Durchschnitt ist jeder Deutsche privat mit etwa 33.000 Euro verschuldet. Ursache sind hohe Konsum-Ausgaben und steigende Festkosten für Miete und Strom. Fast jeder zehnte Deutsche ist überschuldet; d.h. fast 6.6 Millionen Menschen fällt es schwer, ihren Zahlungsverpflichtungen nachzukommen. Ein Viertel der Schuldner ist jünger als 30 Jahre. Hier finden Sie Infos und Statistiken zum Thema.

1. Assoziogramm zum Thema Geld: Neuen Wortschatz klären und Sätze bilden
Geld

2. Neuen Wortschatz im Songtext wiederfinden und markieren

3. Song der  Lochis anhören

Kostenloses Werkzeug für Ihren Unterricht:
Ein Online-Assoziogramm für die Vorentlastung von Wortschatz erstellen mit bubbl.us

Wortschatz / Redewendungen

Schoko-Kekse

Sie essen gerne Schoko-Kekse? Dann lassen Sie Ihre Lernenden doch mal Kekse backen und das Ergebnis mit zum Kurs bringen!

  • Wortschatz Rezept erschließen:

– In einer Schüssel 280g Zucker mit 40g Zuckerrübensirup vermischen, dann 200g weiche Margarine und 2 Eier dazu mixen.
– 400g Mehl, 1 Tl. Natron, 1 Tütchen Vanillezucker, ½ Tl. Salz mischen
und zur Teigmischung dazugeben.
– 300g Schokolade hacken und in den Teig rühren.
– Den Teig zudecken und 24 Stunden in den Kühlschrank stellen.
– Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
– Aus dem Teig 50 kleine Kugeln formen, auf ein Backblech legen und in der mittleren Schiene eine Viertelstunde backen.

  • Mit Stichpunkten einen zusammenhängenden Text schreiben:
          Zuerst, dann, danach, zum Schluss …     
  • Songtext nachlesen und mit eigenem Text vergleichen
  • Song der Wise Guys hören:

Landeskunde

Mütter sind auch nur Menschen

Arbeit und Karriere mit Familienleben und Kinderbetreuung zu vereinbaren, stellt viele Mütter in Deutschland vor Herausforderungen.

 „Wenn eine Frau zu Hause bei den Kindern bleibt, ist sie ein unemanzipiertes Muttchen, geht sie schnell wieder in den Beruf, ist sie eine herzlose Karrieristin.“ (Harald Martenstein in: Die Zeit, Nr. 19; 4. Mai 2006, S. 65)

In “Liebe Teil 2 – Jetzt erst recht“, scheint Judith Holofernes zuhause einige Blessuren erleiden zu müssen:

Diskussionsthema: Was bedeutet die Ankunft eines Kindes für die Rollenverteilung der Partner in Ihrem Land? Fallen auch bei Ihnen vorher gleichberechtigte Partner plötzlich wieder in alte Rollenmuster?

Einen Beitrag in einem Diskussionsforum veröffentlichen: Frau und Familie Weiterlesen

Wortschatz / Redewendungen

Weihnachts-ABC

Wie sieht Pe Werners Weihnachts-ABC aus? Lesen Sie den Songtext, bevor Sie den Song anhören.

Erstellen Sie ein eigenes Weihnachts-ABC: Was gehört für Sie unbedingt zum Fest dazu?

Mein Weihnachts-ABC:

Adventskalender, Adventskranz
Blockflötenmusik, Bratäpfel, basteln
Christkindlmarkt, Christbaumkugeln
Duft, Dekoration, Dresdner Stollen
Engel, Erzgebirge
Familie, Freunde, Ferien, Feiertage
Glühwein, Geschenke, Glocken, gemütlich
Handschuhe, Hirten, der Heilige Abend,
Kerzenlicht, Kaminfeuer, Krippe,
Lebkuchen, Lichterglanz, lecker
Mitternachtsmesse, Marzipan, Mandeln, Mistelzweig
Nussknacker, Nikolaus
Oh Tannenbaum
Plätzchen, Punsch
Räuchermännchen
Schlitten fahren, Schneemann, Schneeballschlacht, Spekulatius
Tannenbaum, Tradition
Ungeduld, Überraschungen
Vorfreude, Vanillekipferl
Wunschzettel, Wärme, Winter, Weihnachten
Zimt

ab Niveau B1

Lieblingslieder

Adel Tawil hat einen Song über Lieder geschrieben, die sein Leben geprägt haben. Im Text hat er Bezüge zu anderen Liedern versteckt. Wer findet heraus, um welche Lieder es sich handelt?

B1-Redeanlass: Welche Lieder haben Ihre persönliche Geschichte begleitet?

A2-Schreiben: Einen Beitrag in einem Onlineforum veröffentlichen (Lieblingsmusik bei Kaleidos)

Sie können das Video in Ihrem Land nicht öffnen? Versuchen Sie hier …

Hier gehts zu den Lieblingsliedern von Adel Tawils Fans.

Wortschatz / Redewendungen

Schiffbruch

Wenn wir heute von jemandem sagen, er würde „Seemannsgarn spinnen“, dann meinen wir damit, dass seine „Erlebnisberichte“ nicht glaubwürdig sind. Bei vielen phantastischen Seemannsgeschichten handelt es sich um moderne Sagen, in denen eine harmlose Welle zur Monsterwelle, ein kleiner Haifisch zum weißen Hai, eine Seerobbe zur betörenden Nixe oder ein unschuldiger Inselbewohner zum gefährlichen Menschenfresser mutieren.

Käpt’n Rummelsnuff hat mit King Kahn und Bela B. ein kurioses Elektro-Shanty herausgebracht:

Erzählanlass: Wie geht es weiter? Song bei 1:50 stoppen und spekulieren lassen, wie die Geschichte enden wird.

Video und Lesetext: Seemannsgarn

Schreibanlass: Selber flunkern lernen! Erfinden Sie ein modernes Schauermärchen

ab Niveau B1

Das Leben im Rückspiegel

Wer ständig in den Rückspiegel schaut, kann nicht nach vorne sehen.

Redewendungen:
– Was bedeutet „den Daumen raushalten“? (trampen, per Anhalter fahren)
– Welches Spiel verbrigt sich hinter „mit ’ner Augenbinde und ’nem Löffel durch die Welt krabbeln“ (Anspielung auf das Spiel „Topfschlagen“)

B1-Sprechen oder Schreiben: Gegen Ende des Musik-Videos nimmt die Geschichte bei 3:10 eine Wendung. Der junge Mann gelangt an eine Weggabelung und kann sich nicht entscheiden, ob er nach links oder nach rechts fahren soll. Was macht er?

Ein Song mit einem ähnlichen Thema: Alexa Feser mit Glück
„Immer dann, wenn es vor dir stand, hast du es nicht erkannt…“

https://deutschmusikblog.de
https://deutschmusikblog.de/wp-content/themes/toolbox