Kategorie: Grammatik

Grammatik

Weiter, schneller, höher!

Yvonne Catterfeld fragt sich, ob denn wirklich immer alles besser werden muss:

A2-Grammatik: Lernende bilden den Komparativ und Superlativ zu folgenden Adjektiven

regelmäßig:

  • groß (größer, am größten)
  • schnell (schneller, am schnellsten)
  • schwer (schwerer, am schwersten)
  • weit (weiter, am weitesten)

unregelmäßig:

  • hoch (höher, am höchsten)
  • gut (besser, am besten)

A2-Lesen (selektiv): Lernende unterstreichen Grundformen, Komparative und Superlative im Text

Auf DeutschMusikBlog gibt es einen weiteren Eintrag zum Thema Komparativ: „Dein Glück“

Dein Glück

Landeskunde

Das schönste Geschenk ist

… Zeit!

Antje Schomaker singt für EDEKA:

A1-Sehverstehen: Welche Aufgaben müssen noch vor Weihnachten erledigt werden?

A2-Selektives Lesen: In der unteren Video-Leiste kann man Untertitel zuschalten

A1-Grammatik: Passende Sätze mit dem Modalverb „müssen“ + Infinitiv bilden. Beispiel: „Ich muss noch Geschenke kaufen„.

Zeit verschenken? Hier finden Sie Ideen …

Grammatik

Es ist nicht immer leicht, ich zu sein

… besonders wenn Realität und Wünsche schwer zu vereinbaren sind.

Er hat z.B. ein Fahrrad, aber er hätte gern ein Auto. Sie ist zwar erst 13 Jahre alt, wäre aber gerne schon 16. Wir sollen den Konjunktiv II lernen, würden aber eigentlich viel lieber ins Schwimmbad gehen.

Die Wise Guys wissen, wie es sich anfühlt, wenn man den eigenen Ansprüchen nicht genügt:

Konjunktiv II-Übung für die Niveaustufe A2:

Alle Lerner stehen im Kreis. Jeder bekommt einen Zettel mit einem Problem.

  • Lerner 1 liest seinen Zettel laut vor, z.B. „Du bist leider nicht groß.“
  • Sein Nachbar (Lerner 2) formuliert eine Antwort im Konjunktiv II, z.B. „Ich wäre gern größer.“ Dann liest Lerner 2 seinen eigenen Zettel laut vor, z.B. „Du hast leider wenig Geld.“
  • Sein Nachbar (Lerner 3) antwortet im Konjunktiv II, z.B. „Ich hätte gern mehr Geld.“ Dann liest Lerner 3 das nächste Problem vor, etc.

Problemzettel:

  • Du bist leider nicht groß.
  • Du hast leider wenig Geld.
  • Du reist selten.
  • Du hast keine blauen Augen.
  • Du rettest leider keine Menschenleben.
  • Du hast leider wenig Zeit.
  • Du hast leider keine blonden Haare.
  • Du bist leider nicht topfit.
  • Du bist leider nicht schön.
  • Du bist leider nicht Brad Pitt
  • Du hast leider kein großes Haus am Strand.
  • Du hast keine teuren Bilder an der Wand.
  • Du bist leider nicht cool.

Die Idee zum „Problem-Kreis“ kommt von meiner Kollegin Nataliia Mayatska aus Kiew, vielen Dank!

Leseverstehen: Den Text der Wise Guys lesen und die Konjunktivformen unterstreichen

Weiterlesen

Wortschatz / Redewendungen

Das Geschenk

Die Sportfreunde Stiller gibt es schon seit 20 Jahren! Ihr Song „Geschenk“ ist eine Hymne an Menschen, denen man nicht oft genug „Danke“ sagen kann:

B2-Hör- und Leseverstehen: Warum bist du ein Geschenk? Lernende beenden Weil-Sätze, z.B.: Du bist ein Geschenk, …

  • weil du mir so viel bedeutest
  • weil dich der Himmel geschickt hat
  • weil ich immer an dich denk‘
  • weil ich dich so sehr mag

Mitspielen: Hier gibt’s die Gitarrengriffe

Themen

Leg den Colt aus der Hand!

Wer darf überhaupt eine Waffe besitzen? Flo Mega besteht jedenfalls darauf, dass nur der echte Marlboro Mann einen Colt tragen darf…

Zwei Leute reden miteinander, trotzdem kann es sein, dass sie aneinander vorbeireden.

Beliebte Fehler:

Schreiben Ihre Lernenden das Adverb „vorbei“ und das folgende Verb auch immer getrennt? Korrekt wäre „aneinander vorbeireden“ und nicht „aneinander vorbei reden“.

Ihre Lernenden setzen Sätze aus dem Song in den Infinitiv:

  • Wir reden aneinander vorbei. (Aneinander vorbeireden)
  • Wir gehen aneinander vorbei. (Aneinander vorbeigehen)
  • Die Autos fahren aneinander vorbei. (Aneinander vorbeifahren)
  • Die Wolken ziehen aneinander vorbei. (Aneinander vorbeiziehen)
  • Wir schießen aneinander vorbei. (Aneinander vorbeischießen)

Grammatik

Wenn wir alt sind

Würden Sie auch gerne mal einen Blick in die Zukunft werfen?

Die Struktur von Wenn-Sätzen einschleifen: Automatisierungsübung mit Ball

  • Wenn ich alt bin, bin/werde/habe/kann ich … (Indikativ im Präsens oder Futur)
  • Wenn ich alt bin, wäre/hätte/ könnte ich …(Konjunktiv II)

Einige Beispiele dazu im Lyricvideo von Soolo:

In konditionalen Satzverbindungen mit „wenn“

  • enthält der Nebensatz die Bedingung; der Hauptsatz die „Folge: „Wenn wir alt sind, sehen wir uns vielleicht wieder.“
  • steht das Verb im Nebensatz am Ende: „Wenn wir alt sind, schauen wir zwei den Wellen hinterher.“
  • kann der Satz real sein (Indikativ), wenn der Inhalt realisierbar ist: „Wenn ich alt bin, schau‘ ich mir alte Fotos an.“
  • kann der Satz irreal sein (Konjunktiv II), wenn der Sprecher keine Chance für eine Realisierung sieht:„Wenn wir alt sind, könnten wir uns so viel erzählen.“. „Wenn wir alt sind, hätten wir diese Welt vielleicht gemeinsam gesehen.“

Auf DeutschMusikBlog gibt es einen weiteren Eintrag

Landeskunde

Ich hab die Schnauze voll von rosa!

Bei einer Tee-Party mit Prinzessin Lillifee kommt es zu einer Überraschung. Offensichtlich ist die süße Fee schwer genervt von der Farbe rosa und singt: „Ich hab die Schnauze voll von rosa! Von lieb und brav und still! Ich mach jetzt, was ich will!“

Die in deutschsprachigen Ländern sehr populäre Figur der Prinzessin Lillifee ist die Heldin einer Kinderbuchreihe von Monika Finsterbusch. In den Büchern geht es um die Abenteuer einer kleinen Blütenfee und ihrer Freunde. Die dazu passende Produktreihe ist ausnahmslos in „Lillifee-Rosa“ gehalten und wurde dafür kritisiert, Klischees zu verstärken. Verglichen mit anderen Heldinnen aus Bilderbüchern ist Lillifee tatsächlich nicht besonders rebellisch. Die österreichische Liedermacherin Suli Puschban hält jedenfalls nichts davon, kleine Mädchen in rosarote Phantasie-Welten zu entführen.

A2-Sätze sammeln: Wovon hast du die Schnauze voll?

  • Ich habe die Schnauze voll von … (Substantiv + Dativ: der Schule, der Arbeit, vom Regen, vom Stress, von Kummer und Sorgen, von Mücken)
  • Ich habe die Schnauze voll von … (Adjektivdeklination + Dativ: ungesundem Essen, schlechten Filmen, streitenden Geschwistern, meiner nervigen Tante Irmi, …)

Grammatik

Einerseits – andererseits

Das Leben ist ein ewiges hin und her, begleitet von einem ständigen “einerseits” und “andererseits”-

Lesen Sie Sätze aus Chefkets Song „Einerseits – Andererseits“

  • Einerseits bin ich der Rapper mit Flow,
    andererseits bin ich der Sänger mit Soul.
  • Einerseits ist mein Leben wie ein Film,
    andererseits wie ein Foto, es macht sich jeder ein Bild.
  • Einerseits ist alles logisch, wenn du’s begreifst,
    andererseits geht’s nicht um Logik, man läuft ständig im Kreis.
  • Einerseits kommt nach Regen Sonne,
    andererseits nach Sonne Regen.
  • Einerseits wandle ich wie verlorene Seelen umher,
    andererseits versuch‘ ich, aus meinen Fehlern zu lernen.

Selektives Hören: Versuchen Sie, Chefkets einerseits – andererseits-Sätze im Song zu identifizieren

Schreiben Sie eine eigene Strophe nach Chefkets Vorbild:

  • Einerseits bin ich _____________________________,
    andererseits bin ich ___________________________.
  • Einerseits ist mein Leben wie ______________________,
    andererseits wie __________________________.
  • Einerseits ist alles ______________________________,
    andererseits ___________________________.

Sprachanalyse: Konjunktionen verbinden Sätze miteinander. „Einerseits …, andererseits…“ ist eine mehrgliedrige Konjunktion, die gleichrangige Sätze miteinander verbindet.

  • Das ist nicht logisch. Einerseits schimpfe ich auf den Stau, andererseits verzichte ich nicht aufs Autofahren.
  • Ist das egoistisch? Einerseits würde ich dir gerne helfen, andererseits möchte ich den neuen Tatort gucken.
  • Was soll ich tun? Einerseits würde ich gerne im Ausland leben, andererseits habe ich immer schreckliches Heimweh.
  • Das ist nicht konsequent! Einerseits will ich abnehmen, andererseits hole ich mir jeden Abend ein Eis am Kiosk.
  • Ich kenne mich. Einerseits bin ich sehr sozial, andererseits bin ich auch gerne alleine und brauche meine Ruhe.

Überprüfen Sie, ob folgende Regeln auf die Beispielsätze von oben zutreffen:

  1. Die Sätze drücken einen inhaltlichen Gegensatz aus.
  2. Einerseits steht immer an erster Stelle, andererseits an zweiter.
  3. Vor andererseits steht immer ein Komma.

Mehrsprachigkeitsdidaktik: Bei Schülern, die Englisch als 1. Fremdsprache und Deutsch als 2. Fremdsprache lernen, bietet sich ein Sprachvergleich an mit „On the one hand …. , on the other hand … .“

Automatisierungsübung mit Ball:

  •  1. Person: Einerseits habe ich keine Lust zu arbeiten, andererseits muss ich Geld verdienen. (Ball wird zur nächsten Person geworfen)
  • 2. Person: Einerseits streite ich mich dauern mit meinem Bruder, andererseits mag ich ihn sehr. (Ball wird zur nächsten Person geworfen)
  • 3. Person: Einerseits …, andererseits … .

Grammatik

Dein Glück

Plötzlich steht völlig unerwartet dein Glück vor dir!

A2-Schreibanlass: Wie sieht es aus? Wie hört es sich an? Wie fühlt es sich an?


A2.2-Grammatik: Steigerungsformen

  • Der Komparativ wird gebildet, in dem an die Adjektivendung ein –er gehängt wird:
    laut – lauter, leicht – leichter
  • Einige Adjektive bilden ihre Steigerungsformen mit einem Umlaut:
    stark – stärker, groß – größer
  • Mit dem Komparativ wird ausgedrückt, dass zwei miteinander verglichene Größen ungleich sind. Als Vergleichspartikel bei Ungleichheit verwendet man „als“:
    – Das Glück ist größer, als alles, was du jemals gesehen hast.
    – Das Glück ist lauter, als alles, was du jemals gehört hast.
    – Das Glück ist stärker, als alles, was du jemals gespürt hast
    – Das Glück ist leichter, als alles, was dich jemals berührt hat.

Lesen Sie den Songtext der Band Jeden Tag Silvester und markieren Sie die Komparativformen.

Auf DeutschMusikBlog gibt es einen weiteren Eintrag zum Thema Komparativ: Weiter, schneller, höher!

Themen

Oft gefragt

Woher weiß man eigentlich, ob ein Verb trennbar ist oder nicht?

Deutsche Verben haben es in sich:

  • Manche sind trennbar: anziehen, ausziehen, umziehen, großziehen, …
  • Manche kann man nicht trennen: erziehen, verziehen, beziehen, …

Ob man ein Verb trennen muss, kann man übrigens hören:

  • Liegt der Akzent auf der 1. Silbe, ist es trennbar (z.B. aufräumen, aufstehen, einkaufen, einladen, mitkommen, fernsehen, wehtun, aufwecken)
  • Liegt der Akzent auf der 2. Silbe, ist es nicht trennbar (z.B. bezahlen, entscheiden, zerstören, verstehen, besuchen, vergessen, entschuldigen)

Für viele eine Herausforderung: Vertauscht man bei trennbaren Verben eine kleine Vorsilbe, ändert sich die Bedeutung komplett. Hier eine schöne Visualisierung aus Polen zum Unterschied zwischen auf/zu/an/aus + machen:

Henning May, Frontmann der Kölner Band AnnenMayKantereit, hat für seinen alleinerziehenden Vater ein intensives Lied geschrieben. Er beginnt seinen Song „Oft gefragt“mit einer nüchternen Aufzählung:

„Du hast mich angezogen, ausgezogen, großgezogen. Und wir sind umgezogen, ich hab dich angelogen! Ich nehme keine Drogen. Und in der Schule war ich auch.“

 

Aufgabe: Bedeutungsunterschiede der einzelnen Verben klären

Auf DeutschMusikBlog gibt es noch mehr Songs, die Eltern gewidmet wurden: