Kategorie: ab Niveau A1

Grammatik

Ein bißchen spar’n muss sein!

90 % aller Deutschen kennen den fast 80-jährigen Entertainer Roberto Blanco. Seine Scheidung ging 2014 durch die Boulevardpresse. Es lag ein Haftbefehl gegen ihn vor, weil er seiner Exfrau den Unterhalt von 150.000 Euro schuldig war.

Songs wie: „Ein bißchen Spaß muss sein …“ gehören zu den Evergreens deutscher Schunkelmusik, die auf keinem Oktoberfest fehlen dürfen. Jetzt wurde der Text umfunktioniert zu „Ein bißchen spar’n muss sein …“. Im aktuellen Spot eines deutschen Autovermieters erweist sich „die lebende Legende“ als Meister der Selbstironie und rappt: „Roberto ist blanco; hat kein Geld mehr auf der Banko.“

Automatisierungsübung Akkusativ ab A1: Erstellen Sie zu zweit eine Liste mit 10 pfändbaren Wertgegenständen, z.B.
– 1. Der Teppich
– 2. Die Golftasche
– 3. Die goldene Uhr
– 4. Der Fernseher
– …
– 10. Der BMW

Inszenierung: Spielen Sie folgenden Dialog mit Ihren eigenen Wertgegenständen durch

1. Gerichtsvollzieher: Geben Sie mir Ihre Golftasche!
Roberto: Was? Meine Golftasche auch?
2. Gerichtsvollzieher: Ihren Teppich!
Roberto: Was, meinen Teppich auch?
3. Gerichtsvollzieher: Ihre goldene Uhr!
Roberto: Was, meine goldene Uhr auch?

10. Gerichtsvollzieher: Ihren BMW!
Roberto: Hähähä, der gehört mir nicht!

Wortschatz / Redewendungen

Supergeil!

Hätten Sie auch Lust, einfach mal in einem deutschen Supermarkt herumzutanzen? Dann wird Ihnen der oberlässige Friedrich Liechtenstein gefallen.

Sein Song hat bereits mehr als 19 Mio. Klicks auf Youtube. Es handelt sich dabei um eine megageniale Werbekampagne für die deutsche Supermarkt-Kette Edeka.

 Sehverstehen ab A1: Lernende notieren Produkte, die sie im Video sehen.

Anschließend legen sie eine Tabelle an und sortieren den Wortschatz nach dem Artikel. Sie dürfen Hilsmittel nutzen (Wörterbuch, Smartphone).

 

 

Grammatik ab A1: Die Komparation wird auf A2.2 eingeführt. Im Gegensatz zum Komparativ und Superlativ (gut, besser, am besten) hat der Elativ (supergut) keine vergleichende Funktion. Mit ihm wird ein sehr hoher Grad einer Eigenschaft ausgedrückt und man kann ihn bereits ab A1 thematisieren. Füllen Sie die Tabelle aus:

ElativTypisch für Werbesprache sind nicht nur Lautworte wie „Knister“ und „Knusper“, sondern vor allem die Verwendung von Anglizismen. Machen Sie sich auf die Suche im Lied: supersexy, supereasy, superfit, superfresh, super Lifestyle, super Power, super Snack, super Party, superchillig, super Cookies, superlazy, supercrunchy, supertasty, supercrazy

Einkaufen an einer deutschen Wurst-Theke: Hier noch eine weitere gelungene Edekawerbung, die sich sehr gut für den Anfängerunterricht eignet …

Wortschatz / Redewendungen

Komm, wir gehen auf Safari!

Welches Tier passt wohl zu mir?

Vorentlastung Wortschatz: Tier-Memory

fuchs2FischFuchsFisch2

 

Tabelle

 

 

Hörverstehen: Komm, wir gehen auf Safari! Kreise die Tiere der Tabelle ein, die du beim Hören des Songs wiedererkennst (mehrmaliges Hören erlaubt)

 

 

 

Alternativ: Der Song direkt auf Universal Music

A1-Reihenübung mit Tierkarten (Akkusativ + Wiederholung Adjektive)
– Ich kenne einen Affen und der ist lustig und schnell. Und du?
– Ich kenne eine Maus und die ist klein und grau. Und du?
– Ich kenne einen Dinosaurier und der ist groß und gefährlich. Und du? …

A2-Reihenübung mit Tierkarten (Akkusativ + Adjektivdeklination)
– Ich kenne einen lustigen, schnellen Affen. Und du?
– Ich kenne eine kleine, graue Maus. Und du?
– Ich kenne einen großen, gefährlichen Dinosaurier. Und du? …

A2-Reihenübung mit Tierkarten (Komparativ)
– Mein Affe ist größer als dein Chamäleon. Aber mein Chamäleon ist bunter als dein Affe!
– Mein Pfau ist schöner als dein Faultier. Ja, aber mein Faultier ist fauler als dein Pfau.
– Meine Kröte ist ekliger als dein Schoßhund. Ja, aber …

Wortschatz / Redewendungen

Was machen wir mit müden Schülern?

Ihre Klasse kann sich nicht mehr konzentrieren und ist knapp vor dem Einschlafen?
Zeit für ein Bewegungslied nach dem TPR-Ansatz auf die Melodie von „What shall we do with the drunken sailor“

Refrain:
Was machen wir mit müden Schülern? (Alternativ: Lernern/ Kindern/ …)
Was machen wir mit müden Schülern?
Was machen wir mit müden Schülern morgens in der Schule (Alternativ: nach der Kaffeepause/ nach dem Mittagessen/ …)

Lernende erfinden neue Strophen und passende Bewegungen, z.B.:

1. Klatscht in die Hände, das macht munter … (3x) morgens in der Schule.
2. Dreht euren Kopf nach links und rechts …
3. Hüpft durch das Zimmer, das macht Spaß …
4. Geht mit der Hand bis an die Füße …
5. Reckt euch – und streckt euch immer wieder …
6. Klopft eure Beine hoch und runter …
7. Lauft um den Stuhl und setzt euch wieder …
8. Malt eine acht und folgt mit den Augen …
9. Steht auf – und setzt euch wieder …
10. Zupft eure Ohren, das macht wach …
11.  …

Grammatik

Einwortsätze

Die Redewendung „Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ bedeutet, dass es manchmal besser ist, zu schweigen, als Unpassendes oder Überflüssiges zu sagen.

Im Deutschen gibt es neben endlos langen Wörtern zum Glück auch sehr kurze Sätze, die nur aus einem einzigen Wort bestehen. Eingliedrige Sätze sind typisch für die gesprochene Sprache.

– Ausrufesatz:              Vorsicht! Hilfe! Los! Ruhe! Oh! Mist! Au! Hallo! Psst!…
– Fragesatz:                 Wie? Was? Hä? Warum? …
– Aussagesatz:            (Was lernst du?)           Mathe.

Satzbaukasten: Ein Partner stellt Fragen. Der andere antwortet im Telegrammstil
– Wer ist das?   Lukas.
– Wie geht es dir?   Gut.
– Wie war die Party?   Okay.
– Was habt ihr gemacht?   Getanzt.
– Hat es dir gefallen?   Nein.
– Wie war das Essen?   Lecker.

Besonders redefaul sind Deine Freunde in ihrem Song „Erzähl mal“. Lassen Sie Einwortsätze im Text unterstreichen.

Lese- und Hörtext zum Thema auf der Deutschen Welle: Aber bitte in ganzen Sätzen

Wortschatz / Redewendungen

Gebärdensprache und Fingeralphabet

Die Gebärdensprache ist eine eigenständige Sprache aus kombinierten Gesten, mit der gehörlose und schwerhörige Menschen visuell miteinander kommunizieren. Da Gebärden einzelne Worte oder Begriffe ausdrücken, kann man sie nicht mit Buchstaben vergleichen.

Wie verständigen sich Gehörlose? Ein Gebärdensprachdolmetscher erklärt es

Lisa Ulrich übersetzt den Song „Wunder“ von Andreas Bourani für Gehörlose:

Das Fingeralphabet ist unabhängig von der Gebärdensprache entstanden und wird als Brücke zwischen Gebärden- und Lautsprache genutzt. Man kann damit unbekannte Begriffe oder Namen buchstabieren und betonen. Für eine längere Unterhaltung ist das Fingeralphabet jedoch nicht geeignet. Die Grundlage des Fingeralphabets bilden in Deutschland die lateinischen Buchstaben. Für das Fingeralphabet lernen Gehörlose zusätzlich die jeweilige Landessprache als Fremdsprache.

Für Ihren Unterricht:

  • Fingeralphabet Lernkarten: Geben Sie ein deutsches Wort in die Suchmaske ein und lassen Sie es ins Fingeralphabet übersetzen
  • WS-Wiederholung mit dem Partner oder in der Gruppe: Auf dem Arbeitstisch liegt eine Liste mit dem deutschen Fingeralphabet. Ein Partner buchstabiert 2-3 Lernwörter der letzten Stunde, der andere Partner soll raten.

Interkultureller Vergleich: Ist die Gebärdensprache weltweit verständlich oder abhängig vom jeweiligen Kulturkreis?

Phonetik

Suppenkasper

Sie möchten auch nicht immer Ihren Teller leer essen? Dann geht es Ihnen wie dem armen Suppenkasper . Der „Suppenkasper“ wurde 1844 erfunden von Heinrich Hoffmann und ist eine der Hauptfiguren des Struwwelpeters.

A1-Phonetik: Refrain auswendig lernen und rhythmisch im Chor sprechen
„Ich esse keine Suppe! Nein!
Ich esse meine Suppe nicht!
Nein, meine Suppe ess‘ ich nicht!“

A2-Schreiben und Sprechen: Die folgende Suppenwerbung von Maggi ist ohne Text. Ihre Lernenden schreiben eine einfache Geschichte, die später zum Video vorgelesen wird.

Noch mehr Links zum Suppenkasper:

Wortschatz / Redewendungen

Farben- und Bewegungslied

Singen, tanzen und Farben lernen für kleine Deutschlernende:

 

Phonetik

Buchstabieren üben

Das deutsche Alphabet hat 30 Buchstaben: 26 Grundbuchstaben, 3 Umlaute (ä, ö, ü) und das Eszett (ß.)

Den eigenen Namen buchstabieren zu können, ist prüfungsrelevant für die Niveaustufe A1 und wird bereits am Kursanfang eingeübt. Beim normalen Buchstabieren werden die einzelnen Buchstaben eines Wortes gemäß Phonetisierung im Alphabet gesprochen: Ah[aː], Beh[beː], Ceh[tseː]. Bei schwierigen Wörtern (Eigennamen, Fremdwörtern, Fachausdrücken) oder in offiziellen Situationen (Termin auf dem Amt, Telefongespräch) kann man die Buchstabiertafel nutzen, um Missverständnisse zu vermeiden.

D-A-CH: Vergleichen Sie die Buchstabiertafeln deutschsprachiger Länder

Buchstabier-Diktat:
Lernende diktieren sich gegenseitig Wörter der neuen Lektion mit der Buchstabiertafel

Das ABC einüben durch eine Inszenierung für A1: Buchstabensuppen-Sketch zum Nachspielen

Unser Alphabet mit Grobi von der Sesamstraße:

ABC- Spiele:
ABC-Sprache
Mit dem ABC um die Welt

Gymnastik:
Nasen-ABC

ABC-Lied:
ABC, die Katze lief im Schnee

Maggi-Werbung: Buchstabensuppe

Fertigkeit Sprechen

Nein, Mann!

Die Party ist schon längst zu Ende, aber Sie wollen noch weitertanzen? Dann geht es Ihnen wie Laserkraft 3D …

Die gelungene Visualisierung des Songs „Nein, Mann!“ erleichtert das Verstehen; der Sprechgesang wird durch einfache Piktogramme und Schwarzlicht-Effekte unterstützt. Das Video kann daher bei erwachsenen Lernern bereits ab A1 eingesetzt werden.

Mitrappen: Den Refrain auswendig lernen lassen

Nein Mann, ich will noch nicht geh’n
Ich will noch ’n bisschen tanzen
Komm schon, Alter
Ist doch noch nicht so spät
Lass‘ uns noch ’n bisschen tanzen

Songtext inszenieren: Den Text sprechen und die Handlung durch einfache Piktogramme begleiten lassen

Nein1Nein2Nein3

 

 

 

Für Ihren Unterricht: Arbeitsblätter vom Goethe-Institut London

https://deutschmusikblog.de
https://deutschmusikblog.de/wp-content/themes/toolbox